Bauarbeiten an der Rheinbrücke

A1 in NRW: Arbeiten an gesperrter Rhein-Brücke gehen voran

Das weitere Vorgehen beim Bau der A1-Rheinbrücke Leverkusen ist nun bekannt.

Leverkusen – Die A1-Rheinbrücke bei Leverkusen ist seit 2016 für schwere LKW ab 3,5 Tonnen gesperrt. An der Brücke wird daher seit Langem gebaut. Am Dienstag (15. Februar) hat die Autobahn GmbH in Köln nun den weiteren Bauplan für die Brücke in NRW vorgestellt.

AutobahnA1
Länge790 Kilometer
StreckeHeiligenhafen, Hamburg, Dortmund, Köln nach Saarbrücken

NRW: Bauarbeiten an A1-Rheinbrücke Leverkusen gehen voran – tonnenschweres Teil wird eingebaut

Wie die Autobahn GmbH mitteilt, soll am ersten Märzwochenende ein 1.115 Tonnen schweres Bauteil in seine endgültige Position auf der rechtsrheinischen Seite gebracht werden. Das Bauteil besteht aus zahlreichen Stahlelementen, die in den letzten Wochen zusammenschweißt wurden. Die Autobahnausfahrt Leverkusen-Mitte werde dafür kurzzeitig gesperrt. Weitere Informationen zu der Sperrung sollen nach Angaben der Autobahn GmbH folgen.

Im linksrheinischen Bereich sollen die Brückenteile im Mai eingebaut werden. Die Bauteile sollen über den Rhein angeliefert und direkt vom Schiff aus in die richtige Position gesetzt werden (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Die Bauarbeiten an der Rheinbrücke bei Leverkusen sollen bald fertig sein.

A1-Rheinbrücke Leverkusen: Eröffnung für Ende 2023 geplant – weitere Bauarbeiten folgen

Die Verantwortlichen „sind sehr zuversichtlich, den derzeit geplanten Eröffnungstermin Ende 2023 halten zu können“, so Thomas Ganz, Direktor der Niederlassung Rheinland der Autobahn GmbH. Am Autobahnkreuz Leverkusen-West werde dafür ebenfalls weitergearbeitet.

Ziel der Bauarbeiten ist der achtspurige Ausbau der A1. Die Verbindung zwischen A1 und Leverkusen-Mitte soll anschließend auch wieder hergestellt werden.

Rubriklistenbild: © Die Autobahn GmbH des Bundes

Mehr zum Thema