Bild: dpa

Ein 16-jähriges Mädchen in Bad Salzuflen soll mit einem Messer zwei Mal auf den Bauch ihrer schwangeren Mutter eingestochen haben. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

„Wir gehen davon aus, dass sie psychisch krank ist“, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Detmold am Montag.

Nach den Informationen der Ermittler konnten sowohl die 41-Jährige als auch ihr ungeborenes Kind gerettet werden.

Wie die Bild berichtet, soll die Tochter die Mutter gewürgt haben, als die Klinge des Messers abbrach. Schreiend und blutend soll sich die verletzte Schwangere aus dem Haus gerettet haben, wie es in dem Bericht heißt.

Tochter wird Totschlag vorgeworfen

Die Tat ereignete sich am Samstagnachmittag (16. Februar) im Haus der Mutter im ostwestfälischen Bad Salzuflen. Die Tochter ist nun einstweilig in der geschlossenen Psychiatrie untergebracht. Ihr wird unter anderem versuchter Totschlag vorgeworfen.

Aktuelle Top-Themen:

Zur Tatzeit waren Geschwister im Haus anwesend. Mehrere Medien hatten über den Fall berichtet. mit dpa-Material