Schwarze Flecken

Frau verwendet unerwartetes Mittel, um ihre Waschmaschine zu reinigen - und hat damit Erfolg

Nach längerem Gebrauch kann eine Waschmaschine unangenehm zu riechen anfangen.
+
Nach längerem Gebrauch kann eine Waschmaschine unangenehm zu riechen anfangen.

Damit die Waschmaschine lange Zeit einwandfrei funktioniert, sollte sie regelmäßig gereinigt werden. Eine Frau hat dabei einen speziellen Trick für sich entdeckt.

  • Eine Frau wollte ihr verschmutztes Waschmittelfach reinigen.
  • Dazu verwendete sie Reiniger, die sie bereits zu Hause hatte.
  • Wie ihr Trick funktioniert, verriet sie später im Internet.

Wenn es aus der Waschmaschine - insbesondere dem Waschmittelfach - langsam muffig riecht*, wird es Zeit, dem Gerät eine kleine Reinigungskur zu gönnen. Dabei bieten sich Ihnen viele Möglichkeiten: In der Drogerie sind die Regale voll mit Reinigern, die die Waschmaschine säubern, entkalken und von unangenehmen Gerüchen befreien. Manchmal reichen aber auch ein paar Hausmittel, um die Angelegenheit in den Griff zu bekommen - oder ein wenig Kreativität.

Video: Tipps für Strom und Geld sparende Waschgänge

Waschmaschine reinigen: Frau hat Schnauze voll von muffigem Waschmittelfach - das ist ihr Geheim-Tipp

Eine Frau teilte zum Beispiel vor einiger Zeit einen Trick auf Facebook, der bei vielen Nutzern gut ankam. Dabei schwor sie auf die Anwendung eines Hilfsmittels, das normalerweise für ein anderes Einsatzgebiet im Haushalt gedacht ist - aufgrund seiner Vielfältigkeit aber nicht selten auch an anderen Stellen verwendet wird: Es handelt sich um handelsübliches Spülmittel.

Demnach reinigte sie ihr schmutziges Waschmittelfach zuerst mit Spülmittel, bevor sie ihm anschließend mit zwei Hausmitteln den Feinschliff verpasst: "Ich habe Natron* und weißen Essig* verwendet, um alle Gerüche zu entfernen", heißt es laut Express. Beides verteilte sie mit einer alten Zahnbürste im Waschmittelfach, um auch an die kniffligen Stellen zu kommen. Anschließend riet sie dazu, das Fach mit heißem Wasser auszuwaschen, bevor die Waschmaschine wieder benutzt wird.

Auch interessant: Frau verrät ihren Geheim-Trick, um die Waschmaschine zu reinigen - doch Expertin warnt.

Auf Facebook zeigten sich die Leser vom Trick begeistert - vor allem weil die Putzfee Bilder von ihrem Waschmittelfach im Vorher- und Nachher-Zustand teilte. Der Unterschied ist deutlich zu sehen: Im ersten Bild haften an den Oberflächen des Faches noch schwarze flecken, während es im zweiten blütenrein strahlt. "Wow, tolle Arbeit", meint eine Nutzerin dazu. "Mein Waschmittelfach sieht aus wie deines, bevor du es gereinigt hast. Das setze ich gleich auf meine To-do-Liste."

Lesen Sie auch: Waschmaschine reinigen: So ist sie im Handumdrehen hygienisch und frisch.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema