Vorsicht: Verwechslungsgefahr

Lebensmittel, die alle ständig verwechseln: Kennen Sie den Unterschied?

Lauch (Porree) und Frühlingszwiebeln (Lauchzwiebeln) sehen ähnlich aus, sind aber verschiedene Gemüse.
1 von 10
Lauch und Porree sind dasselbe, genauso wie Frühlings- oder Lauchzwiebeln dassele Gemüse bezeichnen. Auch wenn Frühlingszwiebeln wie eine Mini-Version von Lauch aussehen, sollten Sie sie in Rezepten nicht verwechseln. Lauch ist eher für Suppen und zum Kochen geeignet, während kleine Frühlingszwiebeln auch roh in Salaten oder als Garnitur verwendet werden können.
Natron ist nicht 1:1 mit Backpulver ersetzbar.
2 von 10
Natron oder Backpulver: Mit beiden Zutaten geht Teig gut auf. Dennoch sind sie nicht 1:1 austauschbar. Wenn in amerikanischen Rezepten von Baking Soda die Rede ist, ist Natron gemeint. Natron alleine braucht bei der Teigzubereitung noch eine Zutat mit Säure, um reagieren zu können. Deshalb finden sich in Backrezepten mit Natron etwa saure Sahne, Buttermilch oder Joghurt. Sie sollten also nicht beliebig Natron und Backpulver austauschen beim Backen.
Symbolbild zum Thema Kuchen backen: Backpulver wird zum Mehl in einem Sieb in einer Rührschüssel gegeben.
3 von 10
Natron ist zwar auch in Backpulver enthalten, dieses enthält aber auch Stärke und Säure, um seine auflockernde Wirkung zu entfalten.
Mandarine oder Clementine? Das ist hier die Frage.
4 von 10
Mandarinen und Clementinen sind beides Zitrusfrüchte in einer handlichen Größe. Doch Synonyme sind sie nicht. Mandarinen sind die Ursprungsfrüchte aus China. Sie haben eine runde Form, Kerne und eine lose Schale. Clementinen sind ein wenig flacher, haben weniger Kerne und eine dünnere Schale, wodurch sie schwerer zu schälen sind.
Pizza mit Rucola
5 von 10
Rucola ist kleiner als Löwenzahn. Spätestens beim Geschmack werden Sie auch einen Unterschied bemerken: Rucola ist milder ...
Aus Löwenzahn lässt sich gesunder Tee kochen.
6 von 10
... während die dicken Blätter des Löwenzahns sehr bitter schmecken und deshalb meist gegart werden.
Schmand-Becher von Tegut.
7 von 10
Saure Sahne und Schmand haben eine ähnliche Konsistenz: cremig und fest. Schmand schmeckt milder, ist weniger säuerlich und die löffelfeste Variante von ...
Dip mit Speisequark, Schmand.
8 von 10
... saurer Sahne, die wiederum mehr Fett enthält. Beides eignet sich zum Verfeinern von Saucen oder zum Backen.
Blaubeeren oder Heidelbeeren.
9 von 10
Blaubeeren oder Heidelbeeren: Die europäische Wald-Heidelbeere hat kleinere Früchte mit dunklem Fruchtfleisch, die nordamerikanische Blaubeeren (auch Kultur-Heidelbeeren) hingegen sind größer und haben helles Fruchtfleisch.
Ein Bündel Bärlauch
10 von 10
Vorsicht, wenn Sie im Frühjahr gerne selbst Bärlauch sammeln gehen! Achten Sie darauf, die richtigen Blätter zu pflücken. Die sehen denen von Maiglöckchen und Herbstzeitlosen nämlich sehr ähnlich, diese sind aber giftig! Ein guter Hinweis ist der knoblauchähnliche Bärlauchgeruch, wenn Sie ein Blatt zwischen den Fingern reiben.

Es gibt einige Lebensmittel, die sich zum Verwechseln ähnlich sehen oder im Sprachgebrauch gerne synonym gebraucht werden, obwohl es sich um verschiedene handelt.

Im Supermarkt* herrscht eine riesige Auswahl an Produkten. Da kann man schon mal ratlos vor einem Regal stehen und die feinen Unterschiede zwischen Lebensmitteln nicht erkennen. Gerade bei Obst und Gemüse gibt es einige Kandidaten, die wie ein Ei dem anderen ähneln. Als nicht geübter Koch und Einkaufsprofi kann es da schon mal zu Verwechslungen kommen.

Blöd nur, wenn man die Produkte für ein bestimmtes Rezept braucht und das Falsche gegriffen hat. Denn nicht immer lassen sich Lebensmittel beliebig austauschen. Oder wissen Sie zum Beispiel den genauen Unterschied zwischen Schmand und Saurer Sahne? Klicken Sie sich durch die Fotostrecke, damit ihnen solche Verwechslungen zukünftig nicht mehr passieren.

Lesen Sie auch: Wie beim Italiener: So gelingen perfekte selbstgemachte Nudeln.

Verwechslungsgefahr: Bei diesen Lebensmitteln sollten Sie genau hinschauen

  • Lauch – Porree – Frühlingszwiebeln – Lauchzwiebeln: Lauch und Porree sind dasselbe, genauso wie Frühlings- oder Lauchzwiebeln dassele Gemüse bezeichnen. Auch wenn Frühlingszwiebeln wie eine Mini-Version von Lauch aussehen, sollten Sie sie in Rezepten nicht verwechseln. Lauch ist eher für Suppen und zum Kochen geeignet, während kleine Frühlingszwiebeln auch roh in Salaten oder als Garnitur verwendet werden können.
  • Natron – Backpulver: Mit beiden Zutaten geht Teig gut auf. Dennoch sind sie nicht 1:1 austauschbar. Wenn in amerikanischen Rezepten von Baking Soda die Rede ist, ist Natron gemeint. Natron ist zwar auch in Backpulver enthalten, dieses enthält aber auch Stärke und Säure, um seine auflockernde Wirkung zu entfalten. Natron alleine braucht bei der Teigzubereitung noch eine Zutat mit Säure, um reagieren zu können. Deshalb finden sich in Backrezepten mit Natron etwa saure Sahne, Buttermilch oder Joghurt. Sie sollten also nicht beliebig Natron und Backpulver austauschen beim Backen.
  • Mandarinen – Clementinen: Beides sind Zitrusfrüchte in einer handlichen Größe. Doch Synonyme sind sie nicht. Mandarinen sind die Ursprungsfrüchte aus China. Sie haben eine runde Form, Kerne und eine lose Schale. Clementinen sind ein wenig flacher, haben weniger Kerne und eine dünnere Schale, wodurch sie schwerer zu schälen sind.
  • Rucola – Löwenzahn: Diese beiden sehen sich sehr ähnlich, nur dass Rucola kleiner ist als Löwenzahn. Spätestens beim Geschmack werden Sie auch einen Unterschied bemerken: Rucola ist milder, während die dicken Blätter des Löwenzahns sehr bitter schmecken und deshalb meist gegart werden.
  • Saure Sahne – Schmand: Sie haben eine ähnliche Konsistenz: cremig und fest. Schmand schmeckt milder, ist weniger säuerlich und die löffelfeste Variante von saurer Sahne, die wiederum mehr Fett enthält. Beides eignet sich zum Verfeinern von Saucen oder zum Backen.
  • Blaubeeren – Heidelbeeren: Man könnte meinen, dass es sich auch hier um regional unterschiedliche Bezeichnungen handelt, tatsächlich gibt es aber einen Unterschied. Die europäische Wald-Heidelbeere hat kleinere Früchte mit dunklem Fruchtfleisch, die nordamerikanische Blaubeeren (auch Kultur-Heidelbeeren) hingegen sind größer und haben helles Fruchtfleisch.
  • Bärlauch: Vorsicht, wenn Sie im Frühjahr gerne selbst Bärlauch sammeln gehen! Achten Sie darauf, die richtigen Blätter zu pflücken. Die sehen denen von Maiglöckchen und Herbstzeitlosen nämlich sehr ähnlich, diese sind aber giftig! Ein guter Hinweis ist der knoblauchähnliche Bärlauchgeruch, wenn Sie ein Blatt zwischen den Fingern reiben.

Auch interessant: Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist.

Sonderfall: Verschiedene Bezeichnungen für dasselbe Lebensmittel

  • Möhren – Karotten – Mohrrüben: Es handelt sich um dasselbe Wurzelgemüse. Die unterschiedlichen Bezeichnungen kommen in verschiedenen Regionen Deutschlands vor: in Ost- und Westdeutschland eher Möhre, in Süddeutschland Karotte, aber auch eher für junge Rüben, die „normalen“ heißen oft auch gelbe Rüben.
  • Dorsch – Kabeljau: Es handelt sich um denselben Fisch, aber die unterschiedliche Bezeichnung hängt vom jeweiligen Alter und der Herkunft ab: Jungfische heißen Dorsch und leben vorrangig in der Ostsee, ältere Fische werden Kabeljau genannt und kommen nicht in der Ostsee vor.
  • Feldsalat: Sagen Sie zu dem grünen Wintergemüse Feldsalat? In Nord- und Ostdeutschschland ist er auch als Rapunzel bekannt. Außerdem sagen die Österreicher Vogerlsalat und die Schweizer Nüsslisalat.

(mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Achtung vor Fehlgriffen: Dieses Obst sollten Sie wirklich erst kaufen, wenn es reif ist.

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Eier Haltbarkeit erkennen
Fisch Haltbarkeit erkennen
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Rubriklistenbild: © Moradoheath/imago-images