EA

"Star Wars Squadrons": Release, Gameplay, Klassen, VR - alle bisherigen Infos

EA stellt hat das neue "Star Wars"-Spiel "Squadrons" heute mit einem ersten Trailer vorgestellt. Was über den neuen Titel bekannt ist.

  • "Star Wars: Squadrons" - so heißt das neue "Star Wars"-Spiel von Electronic Arts.
  • Spieler schlüpfen dabei in die Rolle von Piloten der Rebellen-Allianz oder des Galaktischen Imperiums.
  • Alle Infos zum neuen "Star Wars"-Spiel.

Wohl zu keinem Film-Franchise existieren so viele Videospiel-Adaptionen wie zu "Star Wars*". Electronic Arts hat kürzlich einen weiteren Titel angekündigt - "Star Wars: Squadrons". Die Ankündigung kam, nachdem ein erstes Teaser-Bild frühzeitig im Xbox-Store ungewollt enthüllt wurde. Erste Trailer zu "Star Wars Squadrons" wurden mittlerweile veröffentlicht. Was können Gamer von dem Spiel erwarten? Wird es ein reines Raumkampf"-Battlefront" oder ist es eher an den N64-Klassiker "Rogue Squadrons" angelehnt?

"Star Wars: Squadrons": Singleplayer-Kampagne und 5-gegen-5-Multiplayer

EA hat "Star Wars: Squadrons" kürzlich überraschend angekündigt.

Bei "Star Wars: Squadrons" handelt es sich um ein reines Pilotenspiel, bei dem die Spieler sich ins Cockpit bekannter Sternenjäger aus dem "Star Wars"-Universum setzen. Einen Bodenkampf wie in "Battlefront 2" sucht man vergeblich - das Gameplay besteht ausschließlich aus Raumschlachten.

Auf der offiziellen Webseite sowie im Playstation Blog stehen weitere Infos zum Spiel. Die Spieler sind Teil eines "Squadrons", das aus insgesamt fünf Raumjägern besteht. Das Spiel soll sowohl einen Singleplayer- als auch einen Multiplayer-Modus verfügen, indem sich die Piloten 5-gegen-5-Luftkämpfe liefern.

"Star Wars: Squadrons" nur in First-Person-Perspektive im Cockpit - auch in VR

Interessant ist auch, dass es wohl nur eine First-Person-Perspektive geben wird. Spieler werden also nur die Cockpit-Ansicht zur Auswahl haben können. Anhand der Instrumente erhalten sie Informationen über den Status ihres Sternenjägers, Energiemanagement, Zielerfassung, Schilde und die Umgebung. Wahlweise können zusätzliche HUD-Elemente eingeblendet werden.

Besonders interessant wird das Ganze, wenn sich Spieler für Virtual Reality entscheiden. Sowohl der Singleplayer- als auch der Multiplayer-Modus lässt sich ohne Einschränkungen in VR spielen.

"Star Wars: Squadrons": Vier Klassen der Raumjäger stehen zur Auswahl

Als Raumjäger stehen bekannte Schiffe zur Auswahl, unter anderem X-Wings und TIE-Fighter. Diese unterteilen sich in verschiedene Klassen:

  • Fighter: X-Wing und TIE-Fighter - ausbalancierte Schilde, Geschwindigkeit und Schaden
  • Bomber: Y-Wing und TIE-Bomber - langsam, aber robust und gut gegen große Schiffe
  • Interceptor: A-Wing und TIE-Interceptor - schnell und wendig, aber weniger robust
  • Support: U-Wing und TIE-Reaper - unterstützende Schiffe, repariert verbündete und stört gegnerische Schiffe

Die Raumjäger können verbessert und dem eigenen Spielstil angepasst werden. Auch optisch sollen diverse Individualisierungen möglich sein - und das ganz ohne Mikrotransaktionen.

"Star Wars: Squadrons": Besprechungen vor dem Start der Mission

Vor der Mission wird das Vorgehen im Besprechungsraum geplant. Wie sich das genau aufs Spielgeschehen auswirkt, ist noch nicht ganz klar. Die Squadrons haben aber bessere Chancen, wenn sich die Klassen ergänzen.

Als Schauplätze dienen bekannte Planeten aus den Filmen - unter anderem Yavin IV. Die Geschichte ist nach Episode 6 - "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" - angesiedelt. Es werden auch einige bekannte Gesichter auftauchen. Im Trailer ist zum Beispiel der Rebellen-Pilot Wedge Antilles kurz zu sehen.

Außerdem soll Crossplay möglich sein - also plattform-übergreifendes Zusammenspielen. "Star Wars: Squadrons" erscheint am 2. Oktober 2020 für Xbox One, PS4 und PC.

Lesen Sie auchWarum "Jedi: Fallen Order" das beste "Star Wars"-Spiel der letzten zehn Jahre ist.

EA veröffentlicht wieder mehr "Star Wars"-Spiele

In den 2010er-Jahren gab es verhältnismäßig nur wenige "Star Wars"-Spiele. Neben "Battlefront" und "Battlefront 2" sowie den "Lego Star Wars"-Teilen hat EA das Franchise fast schon vernachlässigt. Zudem hat sich der Publisher durch die ganzen Mikrotransaktionen bei den Gamern nicht gerade beliebt gemacht. Spätestens mit "Star Wars Jedi: Fallen Order" hat EA gezeigt, dass es auch anders geht. Statt dem Fokus auf Multiplayer mit Lootboxen zu richten, hatte letzterer Titel ausschließlich einen Singleplayer-Modus und keinerlei zusätzliche Inhalte, die extra gekauft werden mussten. "Star Wars: Squadrons" wird wohl eher eine Kombination aus beidem - immerhin hat EA bestätigt, dass es keine Lootboxen und Mikrotransaktionen geben wird.

Auch interessant: PS5 enthüllt: So sieht Sonys Konsole der Zukunft aus.

ök

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves.
So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves. © CD Projekt Red
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle.
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle. © Naught Dog
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten.
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten. © Bethesda
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake dachte sich Entwickler Square Enix. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben.
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake, dachte sich Entwickler Square Enix. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben. © Square Enix
Seit Jahren warten Fans auf "Half-Life 3", doch Valve erfüllt Spielern den Wunsch einfach nicht. Stattdessen gibt es in diesem Jahr "Half-Life: Alyx". Dabei handelt es sich um ein VR-Spiel für den PC und die Handlung spielt vor "Half-Life 2". Spieler übernehmen die Rolle von Alyx Vance, eine enge Verbündete von Gordon Freeman im Kampf gegen die Combine..
Seit Jahren warten Fans auf "Half-Life 3", doch Valve erfüllt Spielern den Wunsch einfach nicht. Stattdessen gibt es in diesem Jahr "Half-Life: Alyx". Dabei handelt es sich um ein VR-Spiel für den PC und die Handlung spielt vor "Half-Life 2". Spieler übernehmen die Rolle von Alyx Vance, eine enge Verbündete von Gordon Freeman im Kampf gegen die Combine.. © Valve
Der Master Chief kehrt zurück, aber was er in "Halo Infinite" erleben wird, ist noch nicht wirklich bekannt. Die Geschichte soll allerdings menschlicher werden und zu den Wurzeln der Serie zurückkehren.
Der Master Chief kehrt zurück, aber was er in "Halo Infinite" erleben wird, ist noch nicht wirklich bekannt. Die Geschichte soll allerdings menschlicher werden und zu den Wurzeln der Serie zurückkehren. © Microsoft
Die ersten Bilder vom "Microsoft Flight Simulator" versetzte die Games-Branche in Staunen. Die ganze Welt sollen Spieler bereisen können - und das auch noch in 4K und mit realistischem Wetter. Über zwei Millionen Städte und über 40.000 Flughäfen hat Microsoft versprochen. Wie sich der "Microsoft Flight Simulator" am Ende spielen lässt, zeigt sich voraussichtlich noch in diesem Jahr.
Die ersten Bilder vom "Microsoft Flight Simulator" versetzte die Games-Branche in Staunen. Die ganze Welt sollen Spieler bereisen können - und das auch noch in 4K und mit realistischem Wetter. Über zwei Millionen Städte und über 40.000 Flughäfen hat Microsoft versprochen. Wie sich der "Microsoft Flight Simulator" am Ende spielen lässt, zeigt sich voraussichtlich noch in diesem Jahr. © Microsoft
Es wuselt wieder: Noch in diesem Jahr soll der neueste Teil der "Siedler" erscheinen. Das Spiel startet die Marke neu und soll "Die Siedler" wieder zum Erfolg führen. Eigentlich sollte das Game schon längst erschienen sein, aber man wollte sich mehr Zeit nehmen, um "Die Siedler" zu optimieren.
Es wuselt wieder: Noch in diesem Jahr soll der neueste Teil der "Siedler" erscheinen. Das Spiel startet die Marke neu und soll "Die Siedler" wieder zum Erfolg führen. Eigentlich sollte das Game schon längst erschienen sein, aber man wollte sich mehr Zeit nehmen, um "Die Siedler" zu optimieren. © Ubisoft
Schon vor der offiziellen Präsentation auf der Blizzcon 2019 veröffentlichte ein Streamer zahlreiche Details zu "Overwatch 2". Spieler des Nachfolgers sollen gegen "Overwatch 1"-Gamer im Multiplayer antreten können. Zudem sollen alle neuen Helden, Karten und Modi von "Overwatch 2" auch für den Vorgänger erscheinen.
Schon vor der offiziellen Präsentation auf der Blizzcon 2019 veröffentlichte ein Streamer zahlreiche Details zu "Overwatch 2". Spieler des Nachfolgers sollen gegen "Overwatch 1"-Gamer im Multiplayer antreten können. Zudem sollen alle neuen Helden, Karten und Modi von "Overwatch 2" auch für den Vorgänger erscheinen. © Blizzard
Eigentlich schon für März 2020 geplant, verschob Ubisoft sein Hacker-Spiel "Watch Dogs Legions" auf das Geschäftsjahr 2020/21. Man wolle noch an der riesigen Welt feilen. Spieler sollen in "Watch Dogs" jeden Charakter im Game übernehmen können.
Eigentlich schon für März 2020 geplant, verschob Ubisoft sein Hacker-Spiel "Watch Dogs Legions" auf das Geschäftsjahr 2020/21. Man wolle noch an der riesigen Welt feilen. Spieler sollen in "Watch Dogs" jeden Charakter im Game übernehmen können. © Ubisoft

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema