Lebensgefährlicher Bolide?

Supersportwagen fängt Feuer: Unheimliche Brandserie beim McLaren Senna

Ein McLaren Senna auf der Rennstrecke.
+
Ein McLaren Senna auf der Rennstrecke.

Vom Traumauto zum Albtraum: In Portugal ist ein McLaren Senna offenbar ohne äußere Einwirkungen in Brand geraten. Ein weiterer Fall in einer unheimlichen Feuer-Serie.

  • In Portugal gerät ein McLaren Senna in Brand.
  • Von dem sündhaft teuren Auto gibt es nur 500 Exemplare.
  • Es ist nicht das erste Mal, dass einer der britischen Supersportwagen brennt.

Portugal - Es ist schon wieder passiert: Vor wenigen Tagen fing in der Stadt Braga - im Norden von Portugal - ein McLaren SennaFeuer. Der 800 PS starke Supersportwagen, benannt nach dem legendären Formel-1-Rennfahrer Ayrton Senna, kostete neu fast eine Million Euro. Unheimlich: Nicht zum ersten Mal  geriet einer der sündhaft teuren Boliden offenbar ohne äußere Einwirkung in Brand.

McLaren Senna in Flammen: Das Fahrzeug gehört offenbar einem portugiesischem Geschäftsmann

Wie die portugiesische Boulevardzeitung Correio da Manhã auf ihrem Online-Portal berichtet, geriet der McLaren in der "Avenida João Paulo II" in der Stadt Braga in Brand. Laut dem Bericht hat das Fahrzeug zwar ein Schweizer Nummernschild, gehört aber einem portugiesischen Geschäftsmann, der das Auto erst kürzlich gekauft hat. Dem Fahrer scheint nichts passiert zu sein, das Feuer blieb auf das Heck des Fahrzeugs beschränkt. Auf Bildern ist zu sehen, wie zahlreiche Feuerwehrmänner an dem Boliden herumhantieren. Der Boden scheint von einer weißen Schicht überzogen, bei der es sich um Löschmittel handeln könnte.

Lesen Sie auch: Dieser Supersportwagen ist etwas ganz Besonderes - erkennen Sie warum?

Dennoch ist die Geschichte hochalarmierend - denn mindestens zwei weitere Fälle von brennenden McLaren Senna sind bekannt. Einer davon sogar mit einem äußerst prominenten Fahrer am Steuer. Im Sommer vergangenen Jahres fing am Red Bull Ring im österreichischen Spielberg ebenfalls ein McLaren Senna Feuer - gelenkt von DTM-Chef und Ex-Formel-1-Fahrer Gerhard Berger. Laut einem Bericht von speedweek.comgehört das Fahrzeug einem deutschen Besitzer, der das Fahrzeug nun zu McLaren überführen will, damit Techniker dort die Ursache für das Feuer  herausfinden können.

Brennender McLaren Senna: Prominenter Youtuber versuchte noch zu Löschen

Der zweite prominente Fall eines brennenden McLaren Senna* ereignete sich im Januar vergangenen Jahres. Dabei geriet ein Bolide gelenkt von einem Youtuber namens "Salomondrin" in Brand. Er und sein Freund konnten sich bei dem Vorfall in Los Angeles (Bundesstaat Kalifornien) offenbar retten. Das Feuer war scheinbar im Motorraum ausgebrochen. In einem Video beschreibt er detailliert wie das Feuer ausbrach, und er daraufhin reagierte. Offenbar versuchte er sogar mit Wasserflaschen den Brand zu löschen - vergeblich.

800 PS und 335 km/h Spitze: Der McLaren Senna ist ein Hochleistungsfahrzeug

Das McLaren Senna wurde im März 2018 auf dem Autosalon in Genf vorgestellt. Gebaut wurde das Fahrzeug in einer limitierten Stückzahl: Nur 500 Exemplare wurden im britischen Woking von Hand gefertigt. Die Leistungsdaten sind atemberaubend: Mit einem Trockengewicht von nur 1198 Kilogramm beschleunigt das Fahrzeug laut Werksangaben in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h - die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 335 km/h.  

Angeblich besitzt auch Fußballstar Cristiano Ronaldo einen McLaren Senna. Das Fahrzeug ist eine Hommage an den legendären brasilianischen Formel-1-Rennfahrer Ayrton Senna, der 1994 beim Großen Preis von San Marino tödlich verunglückte.

Auch interessant: Warum ist auf dem Porsche-Wappen eigentlich ein Pferd?

Diese Sportwagen gehören zu den schnellsten der Welt

Nur sieben Exemplare gibt es vom Lykan Hypersport, wie der Hersteller W-Motors verlauten lässt. Der Supersportler schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 400 km/h.
Nur sieben Exemplare gibt es vom Lykan Hypersport, wie der Hersteller W-Motors verlauten lässt. Der Supersportler schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 400 km/h. © W Motors
Der Pagani Huayra übertrifft den Regera knapp um fünf km/h. Dafür hat er auch einen stolzen Preis: 1,14 Millionen Euro kostet er.
Der Pagani Huayra übertrifft den Regera knapp um fünf km/h. Dafür hat er auch einen stolzen Preis: 1,14 Millionen Euro kostet er. © pixabay
Der Bugatti Chiron überzeugt mit 420 km/h Höchstgeschwindigkeit nicht nur auf der Straße - sondern auch Fußballer Cristiano Ronaldo. Der hat nicht lange gezögert und sich ein neues Modell gegönnt.
Der Bugatti Chiron überzeugt mit 420 km/h Höchstgeschwindigkeit nicht nur auf der Straße - sondern auch Fußballer Cristiano Ronaldo. Der hat nicht lange gezögert und sich ein neues Modell gegönnt. © Bugatti
Momentan der schnellste Supersportwagen, den es zu kaufen gibt: Der Koenigsegg Agera RS hat mit 447 km/h die Nasenspitze vorn.
Momentan der schnellste Supersportwagen, den es zu kaufen gibt: Der Koenigsegg Agera RS hat mit 447 km/h die Nasenspitze vorn. © picture alliance / dpa

* tz.deTeil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema