Zwei Töpfe mehr

Porsche Cayenne GTS: Mehr Power, weniger Platz – so fährt sich das gedopte SUV

Porsche Cayenne GTS Coupé fahrend auf einer Landstraße
+
Das Porsche Cayenne GTS Coupé steht ab dem 6.Juli beim Händler

Der Cayenne Turbo mag brachialer und der normale Cayenne vernünftiger sein, doch fahrdynamisch setzt seit jeher die GTS-Variante dem großen Porsche-SUV die Krone auf.

Stuttgart – Die Porsche Modellpolitik beim Cayenne folgt dem Ritual eines guten Essens. Erst kommt die Hauptspeise auf den Tisch, die dann nach etwa zwei Jahren mit dem GTS-Modell nachgewürzt wird. Damit das Chili auch richtig brennt, haben die Zuffenhausener gleich Mal beim Motor ordentlich nachgelegt und zwei Zylinder hinzugefügt: Statt eines 3.6 Sechszylinders mit 324 kW / 440 PS befeuert nun ein Achtzylinder-Biturbo das 2.175 Kilogramm schwere SUV*-Coupé.

Das Triebwerk leistet 338 kW (460 PS), hat ein maximales Drehmoment von 620 Newtonmetern, das bereits bei 1.800 U/min parat steht und bis 4.500 U/min erhalten bleibt. Damit erreicht der Cayenne GTS nach 4,5 Sekunden 100 km/h und ist bis zu 270 km/h schnell. Wie 24auto.de* berichtet, konnte das Porsche Cayenne GTS Coupé im Fahrbericht* überzeugen. *24auto.de ist Teil des Ippen Redaktionsnetzwerks