Irre Tat auf Interstate

Pistolen-Schüsse auf Tesla mitten auf Autobahn: Hier wird ein Model 3 zur Zielscheibe (mit Video)

Die Schüsse aus dem überholenden GMC Envoy (links) und die Einschusslöcher am Tesla Model 3 (rechts)
+
Auf Videoaufzeichnungen, die der Wächter-Modus des Tesla Model 3 anfertigte, sind die Schüsse zu sehen. Das Ergebnis schockiert.

Was für eine irre Tat: Ein überholender SUV-Fahrer schießt auf ein Tesla Model 3. Mitten auf der Autobahn, mitten in der Nacht. Dank der Kameras des E-Autos kann er identifiziert werden.

Nashville (Tennessee) – Dank ihres speziellen Wächter-Modus („Sentry Mode“) zeichnen die Elektrofahrzeuge von Elon Musks E-Auto-Hersteller Tesla* mit Hilfe mehrerer eingebauter Videokameras Geschehnisse in unmittelbarer Umgebung auf. Eingeführt hat Tesla das Sicherheitssystem, weil es immer wieder zu Beschädigungen und Vandalismus an den Elektroautos des US-Unternehmens kam. Die Kameras der Stromer sind seitdem in der Lage, permanent die sie umgebende Situation zu checken. Mit der Dashcam-Funktion lassen sich auch während der Fahrt Aufnahmen machen, die beispielsweise dazu dienen können, Unfallverläufe zu dokumentieren.

Was dieser Fahrer eines Tesla Model 3 aufgezeichnet hat, dürfte aber mit Fug und Recht als Mordversuch durchgehen: Auf den Aufnahmen, die der geschockte Tesla-Besitzer veröffentlicht hat, ist seine Fahrt auf dem Interstate 24 zu sehen. Zunächst geht es gemächlich durch die nächtliche Peripherie von Nashville. Dann geschieht das Unfassbare: Während eines Überholvorgangs schießt ein SUV-Fahrer ganz plötzlich mit einer Pistole auf den Tesla. Der Fahrer des Model 3 hat großes Glück – er übersteht die Attacke unverletzt. Alles zur Wahnsinnstat in Tennessee und wie Privatermittler dem Autobahn-Schützen auf die Schliche kamen, lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks