Über eine Million wert

„Ferrari-Opa“: Darum fährt ein 80-Jähriger seinen F40 so oft es geht

Ein älterer Herr steuert einen Ferrari F40 und ist im Rückspiegel zu sehen.
+
Noch lange nicht zum alten Eisen gehören will der 80-jährige Brite John Clower – er gibt seinem Ferrari F40 regelmäßig die Sporen.

Der 80-jährige John Clower fährt seinen Ferrari F40 regelmäßig. Dabei ist das Fahrzeug mehr als eine Million Euro wert. Doch den forschen „Ferrari-Opa“ schreckt das nicht. Er ist so oft es geht mit seinem italienischen Flitzer auf der Straße unterwegs.

Derby (Großbritannien) – Einen 478 PS starken Ferrari F40 darf nicht jeder sein Eigen nennen. Zumal das nur 1.315 Mal gebaute Auto heute für über eine Million Euro gehandelt wird. Der 80-jährige Brite John Clower gehört zu den glücklichen Besitzern. Und nicht nur das macht den rüstigen Privatier zur Ausnahme: Denn der Senior aus der mittelenglischen Grafschaft Derbyshire gewährt seiner italienischen Luxuskarosse regelmäßig Ausfahrt – und sitzt dabei immer selbst hinterm Steuer. Clower fährt seinen Ferrari* F40 so oft es geht.

Dass ein Sportwagen dieser Kategorie so häufig bewegt wird, ist – unabhängig vom Alter seines Besitzers – eher ungewöhnlich. Denn es gibt viele reiche Sammler der Edelboliden, die ihre Autos mehr oder weniger als reine Investments betrachten – wie etwa Goldbarren, besondere Schmuckstücke oder teure Uhren. Aus Angst vor möglichen Schäden an der kostbaren Wertanlage fahren sie ihre Wagen selten bis nie. Ein Steinschlag oder auch nur Nässe durch Regen kommen für sie einer Katastrophe gleich. Der 80-jährige John Clower ist diesbezüglich ganz anders – und lebt seine Motorsportleidenschaft auch im hohen Alter noch voll aus. Genauso wie er es sein Leben lang getan hat: Der Mann hat sprichwörtlich „Benzin im Blut“. Den kompletten Artikel (inkl. Video) zum sportlichen „Ferrari-Opa“ lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks