Ein Denkmal plaudert aus dem Nähkästchen

Stiftung Denkmalschutz: Die Geschichten der Denkmale

Das Alte Gericht Fürstenberg ist eines von zwölf Denkmalen, welches seine eigene Geschichte erzählt.
+
Das alte Gericht Fürstenberg in Bad Wünnenberg erzählt seine Geschichte jetzt selbst – und zwar per Audiodatei.

Das Alte Gericht Fürstenberg ist eins von zwölf Denkmalen in NRW, welches seinen Besuchern eine spannende Geschichte als Podcast erzählt.

Am Gebäude ist ein QR-Code, scannt man diesen mit dem Handy hört man folgendes: „Guten Tag, ich bin das alte Gericht Fürstenberg. Wie mein Name bereits sagt, bin ich sehr alt, Jahrgang 1736. Aber meine Geschichte, die ich Ihnen jetzt erzählen möchte, fängt noch viel früher an: Und zwar 1449 ...“. In diesem Podcast erzählt das Alte Gericht Fürstenberg in Bad Wünnenberg in der Ich-Form seine Geschichte. 

QR-Code scannen und Geschichte erleben

Mit nur einem Klick können sich Besucher direkt vor Ort oder zu Hause am Rechner anhören, welche Botschaft das Bauwerk für die Menschen im 21. Jahrhundert bereithält und warum es uns auch heute noch etwas zu sagen hat. Dies funktioniert per QR-Code für das Smartphone, der jetzt am Denkmal angebracht wurde, über die Homepage und auf allen Podcast- Plattformen.

Sprechende Denkmale

Das Alte Gericht Fürstenberg ist eins von zunächst zwölf Denkmalen in NRW, die auf diese Weise in zwei bis fünf Minuten ein Gefühl für das historische Umfeld und die Lebensumstände der Menschen von damals vermitteln. 

Auch der Kölner Bahnhof Belvedere, das Bonner Bundesbüdchen, Burg Hülshoff in Havixbeck, Haus Harkorten in Hagen und weitere Monumente berichten auf unterhaltsame und informative Weise, was sie in der Vergangenheit erlebt haben. 

GlücksSpirale fördert den Erhalt von Kultur

Das landesweite Projekt „Das sprechende Denkmal“ wurde von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die seit 1991 aus Erlösen der GlücksSpirale gefördert wird, und WestLotto im vergangenen Jahr gestartet. Zwölf weitere sprechende Denkmale sind aktuell in Produktion. 

„Es ist großartig, dass wir einen Beitrag dazu leisten können, Zeitgeschichte für jedermann erfahrbar zu machen. Direkt vor Ort, mit mehreren Sinnen und natürlich digital. Gemeinsam mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wollen wir noch weitere Kulturmeilensteine in NRW mit der Möglichkeit zur Kurzgeschichte via Smartphone ausstatten“, so WestLotto-Sprecher Axel Weber.

Mehr Informationen zu den sprechenden Denkmalen findest du hier.

  • Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter: 
  • Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

Hier findest du die Übersichtsseite zu weiteren spannenden Themen rund um WestLotto…

Mehr zum Thema