Fit durch den Winter mit der AOK NORDWEST

So stärkst du dein Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Eine Frau sitzt auf dem Sofa und putzt sich die Nase.
+
Die Nase läuft, der Hals ist trocken und man fühlt sich schlapp. Aber wie kommt man fit durch die Wintermonate?

Wenn es draußen kalt und nass wird, haben Viren leichtes Spiel. Damit grippale Infekte erst gar keine Chance haben, hat die AOK NORDWEST ein paar gute Tipps für dich, um dein Immunsystem zu stärken.

In den Herbst- und Wintermonaten ist Hochsaison für Viren. Wir sind häufiger drinnen, atmen warme, trockene Heizungsluft ein und treffen dort auch wieder verstärkt auf andere Menschen. Zwischen Oktober und März leiden deshalb viele an Grippe, Schnupfen und Co.

Das muss aber nicht sein. Denn wenn du gezielt das Immunsystem auf Touren bringst, haben Erkältungs- und Grippeviren ziemlich schlechte Karten. Wie du dich für Hebst und Winter wappnen kannst, erklärt die AOK NORDWEST.

Tipps für ein starkes Immunsystem

Bewegung: Wenn du regelmäßig (moderat) Sport treibst, regst du damit die Produktion wichtiger Immunzellen und Botenstoffe an. Beim Joggen zum Beispiel wird dein Immunsystem angekurbelt, sodass mehr Abwehrzellen gebildet werden.

Diese sorgen dann dafür, dass sich Viren und Bakterien nicht ausbreiten können. Und Bewegung an der frischen Luft bringt noch mehr Vorteile: Sie unterstützt beim Stressabbau und mindert aufgrund des Tagesslichts das Risiko einer Winterdepression. Zudem weiten sich durch den Sauerstoff deine Blutgefäße. Die neuen Immunzellen kommen so leichter auch in die letzten Ecken deines Körpers.

Gesunde Ernährung: Dein Immunsystem ist ein Motor, dessen Treibstoff: Vitamine und Spurenelemente. So dient beispielsweise Zink dazu, die weißen Blutkörperchen im Kampf gegen Krankheitserreger fit zu machen, B-Vitamine haben die Aufgabe, das Zellwachstum zu unterstützen. 

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und die richtigen Vitaminen können viele Erkrankungen vorgebeugen.

Unser Körper kann diese Stoffe allerdings nicht selbst herstellen. Deshalb ist es besonders in der kalten Jahreszeit wichtig, dass du ihm dabei unter die Arme greifst. Wie das geht? Obst und Gemüse ebenso Hülsenfrüchte, Fisch oder Vollkornprodukte sollten auf dem Speiseplan stehen. Zitrusfrüchte wie Orangen oder Mandarinen decken den Vitamin-C-Bedarf.

Viel trinken: Draußen kalt, drinnen warm - die Temperaturschwankungen entziehen unserem Körper in Herbst und Winter viel Flüssigkeit. Eine Folge: Die Schleimhäute in der Nase trocken aus, was uns anfälliger für Krankheitserreger macht, die sich so leichter einnisten könnten. Wenn du viel Wasser trinkst, wirkst du dem Austrocknen entgegen und minderst das Infektionsrisiko.

Stress reduzieren: Nur ein ausgeruhter Körper hat ausreichend Kraft, Bakterien und Viren abzuwehren. Deshalb solltest du darauf achten, Stress zu vermeiden. Denn die Stresshormone Adrenalin und Cortisol wirken sich negativ auf den Stoffwechsel und damit auch auf die Immunabwehr aus.

Impfung: Eine Methode, dich im Winter zu schützen, ist die Grippeschutzimpfung. Dabei erhält der Körper entweder abgeschwächte Krankheitserreger, die keine Erkrankung mehr verursachen können, oder einzelne Proteine des Erregers. 

Besonders im Winter steigt die Zahl der Krankmeldungen durch Erkältung und Grippe stark an. ©AOK NORDWEST

Deinem Immunsystem wird also eine Krankheit vorgegaukelt, durch die es Antikörper und Gedächtniszellen bildet. Ist dann eine echte Grippe im Anmarsch, weiß dein Körper, was zu ist.

Grippeimpfung: Sich selbst und andere schützen

Besonders für ältere Menschen oder Menschen mit geschwächtem Immunsystem kann eine echte Grippe schnell sehr gefährlich oder gar lebensbedrohlich werden. Daher empfiehlt die AOK NORDWEST die jährliche Grippeschutzimpfung vor allem Menschen mit einer chronischen Erkrankung, Schwangeren, Personen ab 60 Jahren und Menschen mit erhöhter Infektionsgefahr (zum Beispiel medizinischem Personal). 

Doch wo kann man sich impfen lassen? Geht das einfach beim Hausarzt? Seit September 2021 ist es in Westfalen-Lippe tatsächlich schon möglich, sich auch in Apotheken die Grippeschutzimpfung geben zu lassen. Zudem ist die Impfung weiterhin in Arztpraxen erhältlich. Auf diese Weise möchte die AOK NORDWEST zu einer verbesserten Versorgung der Versicherten beitragen. 

Mehr über das Immunsystem und Impfungen erfahren Sie auf der Website der AOK NORDWEST.