Wer ist schneller als die Dortmunder Feuerwehr?

+

Beim B2Run zeigen Dortmund Unternehmen jährlich, wie fit sie sind. Mit dabei ist seit vielen Jahren die Dortmunder Feuerwehr.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit B2Run entstanden.

Wenn die Sirene ertönt, haben Feuerwehrleute in Dortmund acht Minuten Zeit, um zum Ort des Geschehens zu kommen. Acht Minuten, die über Leben und Tod entscheiden können. Damit die Kameraden das schaffen, trainieren sie regelmäßig. Dabei darf aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Wettbewerbe wie der B2Run-Firmenlauf sind da eine tolle Möglichkeit.

Dortmund - Die Feuerwehrleute der Stadt Dortmund treten seit Jahren beim B2Run-Firmenlauf an. Ein Teil von ihnen sogar in Uniform. "Das sind unsere Azubis, die machen das freiwillig", sagt Sportausbilder Oliver Rose. Für die zukünftigen Brandmeister ist aber nicht nur die läuferische Leistung entscheidend. Sie wollen die Azubis des Vorjahres überbieten und überlegen sich deshalb immer neue verrückte Aktionen.

"Vor drei Jahren wollten sie zum Beispiel die einzige Frau des Jahrgangs die gesamte Strecke über auf einer Leiter tragen, aber das mussten wir dann untersagen", sagt Oliver Rose lachend. Ein anderer Jahrgang hat an Uniform und Ausrüstung alles vorgeführt, was die städtische Feuerwehr zu bieten hat. Angefangen bei der Ausgehuniform über die Imkerausrüstung bis hin zum Atemschutz - einzige Bedingung seit ein paar Jahren sind Turnschuhe.

Denn der Testlauf in Feuerwehrstiefeln endete mit einer mittelschweren Katastrophe. Die Azubis konnten zwei Wochen lang wie auf Eiern laufen, weil sie zu starke Blasen an den Füßen hatten.

Insgesamt nehmen am B2Run jährlich etwa 120 bis 140 Feuerwehrleute teil und unterstützen damit das Team der Stadt Dortmund, das jährlich mit etwa 700 bis 800 Mitarbeiter beim Lauf antritt.

Teilnahme am Lauf hat ernsten Hintergrund

Neben dem ganzen Spaß hat die Teilnahme aber auch einen ernsten Hintergrund. Die Feuerwehrleute müssen topfit sein, um im Einsatz gut funktionieren zu können. "Je sportlicher wir sind, desto besser laufen die Einsätze ab", sagt Oliver Rose. Und das kommt wiederum den Dortmundern zugute. Sport ist deshalb fester Bestandteil der Dienstzeit. Zwei Stunden sind pro Schicht dafür eingeplant. Alle drei Jahre müssen die Feuerwehrleute eine Prüfung ablegen, um zu beweisen, dass sie sportlich genug sind.

Veranstaltungen wie der Firmenlauf B2Run am 23. Mai bieten weitere Vorteile: Das Team wächst zusammen. Gerade bei den Feuerwehrleuten ist das wichtig. Sie müssen sich im Einsatz aufeinander verlassen können. "Es geht uns um den Spaß und die Gemeinschaft", sagt Oliver Rose.

Mit welcher Überraschung die Feuerwehr-Azubis dieses Jahr antreten, verrät Rose nicht. Sonst wäre ja auch die Überraschung dahin. Aber wer weiß, auf welche Ideen die zukünftigen Brandmeister bei der neuen Strecke kommen. Die 6,6 Kilometer führen dieses Jahr nämlich zu großen Teilen durch den Westfalenpark. Der Lauf startet und endet hier. Die Teilnehmer laufen außerdem eine Runde durch den Signal Iduna Park und durch die Rote Erde.

So könnt ihr schneller als die Feuerwehr sein

Beim B2Run-Firmenlauf kann übrigens Jeder mitmachen und die Feuerwehr abhängen. Gesucht werden die fittesten Unternehmen Dortmunds. Zum achten Mal heißt es deshalb am 23. Mai: Auf die Plätze, fertig, los! 6,6 Kilometer lang ist die Strecke, das schaffen auch Anfänger. 2016 waren ganze 12.300 Menschen dabei.

Bei der Firmenlaufmeisterschaft geht es aber nicht nur darum, wer der Schnellste ist. „Im Mittelpunkt der Firmenlaufmeisterschaft steht immer der gemeinsame Spaß am Sport im Kreise der Kollegen. Mit den Neuerungen bei Start, Ziel und der Streckenführung wollen wir den Hobbyläufern aus der Region einige ganz besondere Highlights bieten. Einen Lauf durch gleich zwei Stadien – das gibt es nur in Dortmund“, so Johannes Lück, Standortleiter des B2Run Dortmund.

So werden bei der B2Run Firmenmeisterschaft eben auch die originellsten Läufer und Teams prämiert. Je ausgefallener das Outfit, desto besser stehen die Chancen. Hier hatten die Feuerwehr-Azubis in den vergangenen zwei Jahren die Nase vorn. Im Vordergrund steht aber natürlich die Schnelligkeit. Gesucht wird dabei der schnellste Chef, der schnellste Azubi und natürlich der schnellste Läufer!

Nach getaner Arbeit könnt ihr eure Kollegen beim Feiern noch ein bisschen besser kennenlernen. Bei der „After-Run-Party“ habt ihr die Gelegenheit. Neu in diesem Jahr: Die Party findet unter freiem Himmel im Daddy Blatzheim im Westfalenpark statt.

B2Run wird klimaneutral

Durch die neue Partnerschaft mit Deutschlands größtem Energieanbieter E.ON wird B2Run ab der Saison 2017 übrigens komplett klimaneutral ausgerichtet. Was das bedeutet? Die Veranstalter reduzieren und kompensieren das CO2, das bei einem solchen Laufevent entsteht. In einem ersten Schritt wird versucht, die CO2-Emissionen so gering wie möglich zu halten. Alle nicht vermeidbaren Emissionen werden in einem zweiten Schritt durch Unterstützung eines Klimaschutzprojektes ausgeglichen.

Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich für den B2Run anzumelden, gibt es unter www.b2run.de oder direkt per E-Mail an johannes.lueck@b2run.de.