In vielen Fällen sind nicht etwa Krankheiten die Ursache für Rückenschmerzen

Rückenschmerzen – Ursachen und was du dagegen tun kannst

Paar im Park bei Rückenübung
+
Entspannung für Seele und Rücken.

Unser Rücken hat viel zu tun. Und oft behandeln wir ihn nicht allzu gut. Dann macht er sich durch Schmerzen und Verspannungen bemerkbar. Dabei lassen sich viele Arten von Rückenschmerzen gut behandeln und vorbeugen. Wir sagen dir wie.

Viele Menschen kämpfen täglich mit Rückenschmerzen. Häufig sind die Schmerzen im Rücken bereits chronisch. Das heißt nicht, dass man Rückenschmerzen für immer hin nehmen muss oder täglich abhängig von Medikamenten ist. Denn die häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen sind nicht etwa Krankheiten, sondern eine falsche Lebensweise.

Kennt man die Ursachen, dann kann man etwas gegen die Schmerzen im Rücken unternehmen. Und so Schritt für Schritt seinen Rücken stärken und schmerzfrei Leben.  

Zuallererst sollte man bei starken anhaltenden Rückenschmerzen einen Arzt aufsuchen. Bei leichten Verspannungen kann man selbstständig die Schmerzen lindern. Auch hier gilt, gibt es nach kurzer Zeit keine Besserung, bleibt ein Besuch beim Hausarzt die erste Wahl.

Rückenschmerzen: Darum tut der Rücken weh

Nur selten Stecken hinter Rückenschmerzen körperliche Verletzungen. Viel häufiger sind die Schmerzen „unspezifisch“. Das bedeutet, dass nicht sofort eine Ursache festgestellt werden kann. Bei psychischen Problemen äußern sich die Symptome oft als Verspannungen in Rücken und Nacken.

Hier muss man einen Weg finden Stress effektiv abzubauen, damit sich dieser nicht in körperlichen Symptomen äußert. Yoga und Meditation sind eine gute Möglichkeit, um Körper und Geist eine Entspannungskur zu gönnen. Es gibt viele Übungen, die die Muskulatur im Rücken dehnen und stärken – das schützt vor Schmerzen.

Auch im Büro kann mit einfachen Tipps viel für einen gesunden Rücken gemacht werden.

Rückenschmerzen bei falscher Belastung

Anhaltende Rückenschmerze lassen sich oft auch auf falsche Belastung zurückführen. Wenig Bewegung, wie zum Beispiel bei der Arbeit im Büro und langes und vor allem falsches Sitzen am Schreibtisch sind Gift für unsere Rückengesundheit. Spezielle Kurse vermitteln wertvolles Wissen, wie man seinen Rücken schützt und lange gesund hält.

Aber auch das genaue Gegenteil kann Schmerzen im Rücken hervorrufen. Langanhaltende einseitige Belastungen, wie schweres Heben und Tragen zum Beispiel. Bei harter körperlicher Arbeit, muss ganz besonders auf die richtige Technik beim Bücken, Tragen und Heben geachtet werden.

Richtig heben

Gehe in die Knie und neige dich mit gerade gehaltenem Rücken nach vorn. Der Gegenstand sollte immer so nah wie möglich am Oberkörper gehalten werden. Spanne deine Rücken- und Bauchmuskeln an, um die Wirbelsäule zu stabilisieren, bevor du die Last anhebst. 

AOK NORDWEST Rückengesundheit

Mache deinen Rücken stark: Die AOK NORDWEST unterstützt dabei mit kostenfreien Gesundheitskursen und Programmen für Rückengesundheit und Entspannung.

Mehr zum Thema