Online-Nachhilfe buchen

Mit Mathe-Nachhilfe zum Familienfrieden

Grundschule
+
Wer in Mathe Hilfe braucht, kann mit Nachhilfe den Familienfrieden wiederherstellen.

Schlecht in Mathe und Stress in der Familie? Das muss nicht sein. Mit Nachhilfe in Mathe lässt sich der Familienfrieden oft wiederherstellen.

Ärger in der Schule wirkt sich unmittelbar auf das Leben in der Familie aus. Das häufigste Problem ist und bleibt die Mathematik. Die Hausaufgaben überfordern viele Schüler und die Noten in der Klassenarbeit lassen zu wünschen übrig. Das Ergebnis: leidige Diskussionen und mangelnde Motivation. Nicht nur die besorgten Eltern leiden darunter - den Schülern selbst geht es in dieser Situation nicht viel besser.

Aber wie lässt sich das Problem lösen? Selbst wenn die Eltern sich im mathematischen Bereich wohlfühlen, ist es meist hilfreich, einen Außenstehenden zurate zu ziehen. Idealerweise in Form einer flexiblen Nachhilfe, die auf die individuellen Bedürfnisse des Kindes eingeht.

Mathe-Nachhilfe: Den Familienfrieden wiederherstellen

Um den Frieden im Familienalltag wiederherzustellen, hilft nur eines: Eine konkrete Hilfestellung für das Kind. Lange Diskussionen beim Abendessen oder hitzige Wortgefechte nach einer schlechten Klausur helfen nicht weiter. Schließlich lassen sich schulische Probleme nicht verallgemeinern.

Stattdessen müssen sie individuell erkannt und behoben werden. Denn was viele Eltern vergessen: Auch die Kinder möchten gute Noten. Das macht die Online-Nachhilfe in Mathematik zu einer willkommenen Abwechslung zum Alltagstrott. Statt in einem überfüllten Klassenzimmer zu sitzen, sieht sich der Schüler einer Nachhilfekraft gegenüber, die auf seine individuellen Bedürfnisse eingeht. Auf diese Weise lassen sich Lücken problemlos schließen. Gleichzeitig ist es möglich, ein Verständnis für das Schulfach Mathematik aufzubauen. Das Ergebnis: Die Motivation zum Lernen kehrt zurück.

Online-Nachhilfe beugt Problemen vor

Online-Nachhilfe in Mathematik ist nicht nur dann sinnvoll, wenn die Situation zu eskalieren droht. Das bedeutet, die Versetzung in die nächste Jahrgangsstufe muss nicht unbedingt auf dem Spiel stehen. Besser ist es, bereits vorher die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Das stellt viele Eltern vor die Frage: Wann lohnt sich Nachhilfe eigentlich? Die Antwort darauf ist so individuell wie der Schüler selbst.

Nachhilfe: In diesen Fällen hilft sie den Schülern weiter

Im Bereich der Nachhilfe gibt es keine allgemeingültige Aussage, ab wann sie sinnvoll oder ein Muss ist. Es kann sich um einen vorübergehenden Durchhänger handeln, aber auch um ein ernsthaftes Problem. Eltern haben fast immer das richtige Gespür dafür, selbst wenn es noch keine handfesten Anzeichen gibt.

  • Bei wiederholt schlechten Noten.
  • Sobald das Kind keine Motivation mehr hat, überhaupt in die Schule zu gehen.
  • Wenn es nach einem Schulwechsel zu Problemen wegen einem unterschiedlichen Wissensstand kommt.
  • Falls die Versetzung gefährdet ist.
  • Sobald regelmäßig Probleme darin bestehen, die Hausaufgaben zu machen.
  • Zur Vorbereitung auf eine wichtige Prüfung oder den Schulabschluss.

In den meisten Fällen lohnt es sich, Nachhilfe bereits als vorbeugende Maßnahme zu betrachten. Das bedeutet, sobald sich Probleme abzeichnen, ist der gezielte Einzelunterricht eine sinnvolle Lösung.

Ersetzt die Nachhilfe den normalen Unterricht?

Nachhilfe ist kein Ersatz für den normalen Unterricht. Allerdings ist sie eine sinnvolle Ergänzung, bei der Nachhilfelehrer gezielt auf ihre Nachhilfeschüler eingehen können.

Im Unterricht hat kaum ein Lehrer die Möglichkeiten, auf die einzelnen Kinder ausreichend einzugehen. Auch eignet sich nicht jeder Lehrstil für jeden Schüler - ganz unabhängig davon, ob das Lerntempo zu hoch ist oder nicht. Gleichzeitig ist es leicht, in der Klasse unterzutauchen und sich von der Dynamik innerhalb der Gruppe ablenken zu lassen. Dadurch entstehen Defizite, die im Rahmen des Einzelunterrichts behoben werden können.

Für Schüler bedeutet das: Sie verstehen den neuen Unterrichtsstoff und finden endlich wieder den Anschluss an das Geschehen im Klassenzimmer. Dass die Online-Nachhilfe individuelle Lücken schließt, liegt vor allem daran, dass sie genau dort ansetzt, wo dem Schüler das notwendige Wissen fehlt.