Endlich wieder ab nach draußen

Gartentrends 2022: Tipps für die Wohlfühloase im Grünen

Die Gartentrends 2022 zaubern allen Gartenfans ein Lächeln ins Gesicht.
+
Bereit machen, die Gartensaison steht an. Das sind die Gartentrends 2022.

Die Sonne blinzelt wieder etwas öfter hinter den Wolken hervor, Vögel zwitschern um die Wette und es wird langsam wärmer. Der Frühling kündigt sich an, so viel steht fest. Höchste Zeit also, sich um die Gestaltung von Garten und Balkon zu kümmern. Hier kommen die Gartentrends 2022.

Schluss mit grau, kalt und nass: Nicht mehr lange, dann beginnt die neue Gartensaison. Endlich. Schließlich gibt es in den warmen Monaten wohl nichts Schöneres, als es sich im Garten oder auf dem Balkon gemütlich zu machen. Beim Errichten der ganz persönlichen Wohlfühloase im Grünen sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Doch was sind die Gartentrends 2022? So viel vorweg: In diesem Jahr dreht sich in puncto Garten alles um fließende Grenzen und Do-it-yourself.

Gartentrends 2022: Welche Gartenmöbel passen zu mir?

Neue Gartenmöbel gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf darüber klar werden, welchen Anforderungen sie gerecht werden müssen. Soll etwa eine Lounge im Garten entstehen, die zum entspannten Zusammensein einlädt, oder geht es vielleicht um eine Sonneninsel mit Liegen und Schirmen, die eine Urlaubsreise fast schon überflüssig macht?

„Aus meiner Sicht ist ein Möbelstück dann gut, wenn es den individuellen Ansprüchen des Kunden angepasst ist und seine Wünsche erfüllt. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle: die jeweilige Lebenssituation, die räumlichen Gegebenheiten, Vorlieben“, sagt Andreas Reimer, Gartenexperte der Firma Zurbrüggen. „Mir gefallen die pflegeleichten Loungen mit wasserfesten Bezügen und die multifunktionalen Loungen, wo etwa aus der Sitzfläche eines Sofas durch Höhenverstellung das Kopfteil einer Liege wird. Diese Kombination von Funktionalität und Komfort ist mir besonders wichtig.“ 

Outdoor-Wohnzimmer lässt Grenzen verschwinden

Grenzen aufzulösen ist einer der Garten-Trends 2022. So wird kurzerhand der Wohnbereich nach draußen verlegt. Outdoor-Wohnzimmer heißt der so entstandene Lieblingsplatz im Garten. Und dieser bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Das Outdoor-Wohnzimmer hat dabei, wie auch sein Gegenstück im Inneren, einen ganz klaren Dreh- und Angelpunkt: die Sitzgelegenheit. Loungemöbel für den Garten gibt es mittlerweile für jeden Geschmack. Und optisch stehen sie einem klassischen Sofa in nichts nach.

Das Outdoor-Wohnzimmer löst die Grenzen zwischen drinnen und draußen ganz einfach auf.

Einzig die verwendeten Materialien weichen ab. Da solche Gartenmöbel-Sets im Freien stehen, werden für die Polster besonders robuste und wasserfeste Stoffe verwendet. Abgerundet wird die Lounge im Garten durch einfarbige oder bunt gemusterte Kissen - und natürlich die richtigen Menschen.

Gemüse selbst anbauen - nachhaltig und lecker

Wenn die sich gefunden haben, fehlt eigentlich nur noch etwas Leckeres auf dem Tisch. Wie wäre es mit einem frischen, knackigen Salat? Hier heißt der Trend in diesem Jahr auf jeden Fall „am liebsten selbst gemacht“. Gemüse selbst anbauen, das ist gar nicht so schwer. Und nachhaltig ist es auch.

Tomaten, Gurken, Radieschen - all diese Gemüsesorten lassen sich prima im eigenen Garten oder auf dem Balkon anbauen. Was man dafür benötigt? Frische Erde mit Naturton, da diese Wasser und Nährstoffe einfach länger speichert, die passenden Samen und Spaß am Gärtnern. Ein Hochbeet aus Holz oder dekorative Hängekübel am Balkongeländer machen dabei auch optisch einiges her.

Outdoor-Küche: Im Garten wird es kulinarisch

Aufwendigere Gerichte können allerdings auch gezaubert werden - sogar direkt draußen. Denn einer der Gartentrends 2022 ist die Outdoor-Küche. Das Interesse an den besonderen Kochgelegenheiten boomt, eine Neuheit jagt die nächste. Und so gibt es mittlerweile draußen all das, was es drinnen auch gibt.

Ob hochwertiger Gasgrill, kompakter Spülwagen für den Garten oder gleich eine Outdoor-Küche als Komplett-Set: Feinschmecker kommen auch unter freiem Himmel voll auf ihre Kosten. Zahlreiche Accessoires machen das Kocherlebnis im Garten einzigartig. Diese reichen von Grillkörben aus Edelstahl für die Zubereitung allerlei Gemüse-, Fleisch- oder Fischsorten über Profi-Steakpfannen bis hin zu Grillmatten für perfekte Burger.

Insektenhotel: Wozu es gut ist

Sind die Bäuche dann voll und gemütliche Positionen auf den Lounge-Möbeln eingenommen, kann man wunderbar die Blütenpracht im eigenen Garten bewundern. Gänseblümchen, Dahlien, Sonnenblumen - so wunderschön. Doch damit das auch so bleibt, muss man etwas tun. Beispielsweise mit einem Insektenhotel.

Ein Insektenhotel bauen, das ist leicht - und total wichtig. Denn Bienen, nützliche Käfer und Schwebfliegen sorgen für den Fortbestand unserer Pflanzen. Für den Bau braucht man einfach ein großes Vierkantholz als Grundgerüst und verschiedene Naturmaterialien zum Auffüllen der einzelnen Untereinheiten. Wichtig ist nur, dass keine Feuchtigkeit eindringt und alle Lücken mit Reisig, Moos, Stroh oder Kieselsteinen aufgefüllt sind.

Gartenbeleuchtung: Das passende Licht im Garten

Beim Kauf neuer Gartenmöbel sollte man auch immer an die passende Gartenbeleuchtung denken. Denn während der Frühlings- und Sommermonate nutzt man den Garten oder den Balkon ja nicht nur tagsüber. Laue Sommernächte mit dem Freundeskreis im Garten werden mit schöner Beleuchtung erst so richtig magisch.

Mit der richtigen Gartenbeleuchtung werden laue Sommerabende richtig magisch.

Die Auswahl ist gigantisch: Es gibt Outdoor-Lichterketten oder Laternen im Obstbaum, orientalische Laternen oder Wege- und Pollerlampen und vieles mehr. Besonders, wenn die Gartenbeleuchtung über den das ganze Areal verteilt leuchtet, kommt sogar in dunklen Abendstunden die ganze Farbenpracht von Blättern und Blüten so richtig schön zur Geltung. 

Noch mehr Themen rund um das Thema Wohnen gibt es in unserem #amliebstenzuhause-Channel.