Als Paar zusammenhalten

Stress beim Hausbau: Wenn das Projekt Haus zur Belastungsprobe wird

haus bauen handwerker säge
+
Wer plant, zusammen ein Haus zu bauen, sollte sich auf eine nervenaufreibende Zeit einstellen.

Es ist DAS große Traumprojekt vieler junger Paare und Familien: Ein eigenes Haus, möglichst ganz nach den individuellen Vorstellungen gestaltet und am liebsten schnell fertig. Doch viele unterschätzen, wie viel Zeit der Hausbau in Anspruch nimmt. Und, dass das Projekt Haus schnell zur Belastungsprobe für die Beziehung und das soziale Umfeld wird.

Wenn sich alles nur noch um das Thema Hausbau dreht, geraten viele Paare an ihre Grenzen. Es fehlt die Zeit füreinander – und auch finanzielle Sorgen oder Probleme mit Handwerkern sorgen für zusätzlichen Stress. Und damit geht jeder anders um. Was für den einen ein großes Abenteuer bedeutet, kann den anderen zur Verzweiflung bringen.

Fortschritte beim Hausbau zusammen feiern

Wichtig ist es, sich gegenseitig Mut zu machen und nicht den Blick für die Bedürfnisse des Anderen zu verlieren. Eine gute Idee ist es zum Beispiel, regelmäßig Vorher-/Nachher-Fotos beim Hausbau zu machen und wichtige Fortschritte festzuhalten. So sieht man schnell: „Das haben wir schon alles zusammen geschafft!“ und „Ach guck mal, so viel ist es doch gar nicht mehr!“

Wann ist der perfekte Zeitpunkt für den Hausbau?

Es gibt natürlich viele Faktoren, die den Zeitpunkt des Hausbaus von außen beeinflussen – zum Beispiel muss man zunächst ein passendes Grundstück finden, die Finanzierung abklären und Ähnliches. Dennoch können einige Stressfaktoren von vornherein vermieden werden:

Wer zum Beispiel gerade erst den Job gewechselt hat oder sich gerade in einer sehr arbeitsintensiven Phase befindet, kleine Kinder betreuen muss oder andere Großprojekte im Leben zu bewältigen hat, sollte vielleicht darüber nachdenken, den Hausbau zu verschieben.

Hausbau mit Kind: So kann es funktionieren

Wer beim Hausbau gerade Nachwuchs erwartet oder schon kleine Kinder zuhause hat, sieht sich oft vor einer besonders großen Herausforderung. Wie kann man den Stress in dieser spannenden Zeit möglichst gering halten?

Fakt ist: Ein Haus zu bauen kostet viele Nerven. Paare sind daher gut damit beraten, wenn sie sich in dieser Zeit Unterstützung holen. Großeltern oder Freunde springen oftmals gerne ein, wenn es darum geht, ein paar Stunden die Kinder zu hüten. Die Zeit kann dann etwa zum Tapezieren oder für einen Besuch im Möbelhaus genutzt werden. Und damit der Nachwuchs während des Hausbaus nicht auf der Strecke bleibt, kann es hilfreich sein, ein bis zwei feste Tage in der Woche für die Familie zu reservieren.