Frisch und lecker

Gemüse selbst anbauen: Richtige Erde für Töpfe und Kübel

Mann bepflanzt Kübel auf seinem Balkon mit Gemüse
+
Auch Städter nutzen Balkone und Terrassen, um Gemüse selbst anzubauen.

Knackiges Gemüse, fruchtiges Mini-Obst und frische Kräuter selbst anzubauen hat viele Vorteile: Man weiß, woher es kommt, es ist immer frisch und schmeckt einfach leckerer als gekauftes Obst oder Gemüse. 

Deutschland – In den Städten werden Eimer und Wannen zur Gemüsefarm umfunktioniert oder Hochbeete angelegt. Anders als im klassischen Beet, ist in Töpfen und Kübeln aber die Nährstoffversorgung recht begrenzt.

Deshalb sollten Hobby-Gärtner mit wenigen Vorkenntnissen beim Kauf ihrer Erde ein paar Tipps beachten, wenn sie Gemüse selbst anbauen wollen.

Gemüse selbst anbauen: Tonhaltige Erde fördert Aroma

Für die Anzucht und Weiterkultur von Gemüse- und Obstpflanzen sowie Kräutern auf dem Balkon, sollte die Erde frischen Naturton enthalten. Dieser speichert Wasser und Nährstoffe einfach länger.

Auch Schwankungen bei Trockenheit oder Starkregen können so ausgeglichen und Nährstoffmangel ausgeglichen werden. Profi-Tipp: So lässt sich auch sortentypische Ausbildung des Aromas stärken.

Pflanzerde: Welche Unterschiede gibt es?

Verschiedene Sorten von Pflanzerde unterscheiden sich aber nicht nur im Tongehalt, sondern auch in Struktur und in Düngerbevorratung. „Eine Anzuchterde hat eine besonders feine Struktur und eine auf Keimlinge abgestimmte, niedrige Grunddüngung“, sagt Gärtner & Dipl.-Ing. agr. Christian Günther. 

Eine typische Gemüseerde hat eine gröbere Struktur und enthält reichlich Düngevorrat. Die enthaltenen Nährstoffe werden durch Mikroorganismen umgewandelt und können so von den Wurzeln aufgenommen werden können.

Wo kann man Gemüseerde kaufen?

Pflanzerde für den heimischen Anbau von Gemüse, Obst und Kräutern erhält man im Gartenfachhandel – also in Gartencentern oder Gärtnereien. und Baumschulen. 

Auch in Baumschulen ist sie erhältlich. In solchen Erden fließt langjährige Erfahrung aus gärtnerischer Praxis ein. Sie eignet sich deshalb besonders gut, wenn man Gemüse selbst anbauen möchte.

Bio-Erde für Hochbeet und Eimer

Das fundierte Wissen des Fachhandels ist besonders bei Bio-Erde entscheidend. Die Erde lässt sich dort zu dem in kleinen Verpackungen erstehen – ideal für Stadtgärtner mit geringerem Bedarf. 

Und schließlich sind Erden vom Profi perfekt aufeinander abgestimmt. So gibt es komplette Befüllsysteme für Hochbeete, also für den Unterbau, die Vegetationsschicht und zum Mulchen als Verdunstungsschutz.