Das moderne Badezimmer 2021

modernes Badezimmer in Grautönen mit Holz
+
Natürliche Materialien ergänzen kalte Lackoberflächen im modernen Badezimmer.

Das Jahr 2021 bringt zahlreiche neue Trends zum Vorschein. Angenehm und wohnlich präsentieren sie sich in den eigenen vier Wänden und laden zum Verweilen ein. Das Badezimmer stellt in diesem Punkt keine Ausnahme dar. Die triste Nasszelle gehört damit längst der Vergangenheit an. Statt reiner Funktionalität finden jetzt warme Echtholzfurniere und bunte Tapeten einen angestammten Platz. Auch Holzdielen und schwarze Schränke, die an Wohnzimmer im Altbaustil erinnern, tragen zu dem wohnlichen Ambiente bei. Passende Möbel für das neue Design des Badezimmers finden sich beispielsweise auf badmoebel.org.

Während es lange um die technischen Funktionen im Nassraum ging, richtet sich das Augenmerk nun auf Gemütlichkeit. Die folgenden 8 Trends machen das Badezimmer in diesem Jahr zu einem Ort der Ruhe und Entspannung.

Trend 1: Natürliche Materialien für ein wohnliches Ambiente

Die kalten Lackoberflächen von Wandtischen und Schränken werden in diesem Jahr um natürliche Materialien ergänzt. Immer häufiger wird dabei auf eine Kombination mit Echtholzfurnieren gesetzt. Als besonders angesagt gelten dabei Eiche, Nussbaum oder Bambus, der außerdem nachhaltig ist und somit ideal zu den heutigen Ansprüchen passt.

Zusätzlich zu klassischem Weiß und Erdtönen gehören in diesem Jahr Schwarz und Pastelltöne zu einer ausgewogenen Farbpalette im Badezimmer. Auch die Betonoptik für Fronten und Wände bleibt weiterhin im Trend.

Neben den beliebten eckigen Formen von Spiegeln und Schränken sind nun auch abgerundete Formen im Trend. Besonders schön sind sie in Kombination mit Push-to-Open Schubladen.

Trend 2: Wohnaccessoires

Ergänzt wird diese neue Optik durch die passenden Accessoires. Damit wird die Ausrichtung auf die reine Funktionalität endgültig unterbrochen. Zu den beliebten dekorativen Elementen zählen beispielsweise Sitzbänke, freistehende Handtuchhalter oder gemütliche Wohnaccessoires aus Holz, die ein minimalistisches Design hervorragend ergänzen.

Trend 3: Eine indirekte Beleuchtung für die passende Atmosphäre

Das Thema Beleuchtung spielt bei den Badezimmertrends 2021 eine große Rolle. Sie soll nicht rein funktional sein, sondern für Gemütlichkeit sorgen. Dafür eignen sich besonders LED-Lichtleisten, die so platziert werden, dass sie hinter den Möbeln leuchten. Einer der Vorteile des Leuchtmittels ist, dass die Farbe je nach Stimmung individuell gewählt werden kann. So findet sich für morgens ein helles, für abends ein gedämpftes Licht. Ein integriertes Soundsystem wird in diesem Zuge ebenfalls gerne gesehen.

Trend 4: Weniger Fliesen

Klassische Badezimmer, die durchgehend gefliest sind, sind längst kein Muss mehr. In diesem Jahr wird nur noch der Nassbereich an sich gefliest. Der restliche Raum kann hingegen in Lehmputz in warmen Farben oder mit Tapeten gestaltet sein.

Das gilt nicht nur für die Wände, sondern auch für den Boden. Das klassisch weiß geflieste Badezimmer ist damit out. Stattdessen überzeugt die Beton-, Naturstein oder Zementoptik am Boden. Auch Fliesen in Holzoptik oder echte Holzböden ergänzen diese Varianten hervorragend.

Trend 5: Das Badezimmer in Schwarz

Seit einer Weile ist zu beobachten, dass sich immer mehr schwarze Badzimmermöbel auf dem Markt wiederfinden. Dazu zählen nicht nur schwarze Armaturen, sondern auch Keramik und Fliesen. Was zuerst unvorstellbar erschien, ist in diesem Jahr einer der größten Trends und lässt das Badezimmer in neuem Glanz erstrahlen.

Trend 6: Das moderne Badezimmer verfügt über Hightech

Im Jahr 2021 ist die Smart-Home-Technologie schließlich im Badezimmer angekommen. Die Palette an Hightech umfasst sowohl individuell steuerbare Duschprogramme, Dusch-WCs als auch smarte Badezimmerspiegel. Was in Ländern wie Japan längst zur Grundausstattung für das Badezimmer zählt, wird in diesem Jahr auch hierzulande immer wichtiger.

Trend 7: Ebenerdige Duschen

Ebenerdige Duschen sehen nicht nur schön aus. Viel wichtiger ist, dass sie barrierefrei sind. Mittlerweile wird diese Barrierefreiheit im gesamten Haus von vorneherein geplant, wodurch langfristig Kosten eingespart werden können. Gleichzeitig ist die Walk-in-Dusche deutlich komfortabler als die herkömmlichen Modelle.

Trend 8: Die Hygiene steht an erster Stelle

Die Corona-Pandemie hat nicht nur Einfluss auf das gesellschaftliche Leben, sondern auch auf die Badezimmertrends 2021. Deshalb finden sich in diesem Jahr nicht nur Doppelwaschbecken im Fokus der Hersteller, sondern in erster Linie berührungslose Armaturen. Dazu zählen auch kontaktlose Seifenspender und Desinfektionsmittelspender, die im heimischen Badezimmer zu finden sind.