Zunehmendes Problem

Volkskrankheit: Was ist eigentlich eine Fettleber?

Junge Frau isst Fast Food, ein Auslöser für die Volkskrankheit Fettleber
+
Wer viel Fast Food isst und sich wenig bewegt, hat ein höheres Risiko eine Fettleber zu bekommen.

Die Leber ist unverzichtbar für unseren Stoffwechsel. Ist sie erkrankt, hat das Einfluss auf den ganzen Organismus. Experten warnen deshalb vor Fettleber.

Damit deine Leber gesund bleibt, solltest du nicht nur den Alkoholkonsum im Blick behalten. Auch von gesunder Ernährung und Sport profitiert dein Stoffwechselorgan - und es leidet, wenn man diese Aspekte vernachlässigt.

Doch genau das passiert aktuell viel zu oft. Die Deutsche Leberstiftung warnt deshalb: Die nicht-alkoholische Fettleber sei ein „stetig steigendes Gesundheitsproblem“, und zwar bei Erwachsenen und Kindern. Dabei sind Risikofaktoren bekannt und im Regelfall vermeidbar.

Was hilft gegen Fettleber?

Lass die Pfunde purzeln: Gerade das Abnehmen entlastet deine Leber enorm. Schon bei zehn Prozent Gewichtsverlust könne sich die Fettmenge der Leber normalisieren, sagt der Mediziner Hans-Martin Frühauf. Er ist Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Geriatrie im AMEOS Klinikum St. Marien in Oberhausen.

Mit gesunder Ernährung und regelmäßigem Sport hat die Fettleber keine Chance.

Alarmierend: In Deutschland leben laut Zahlen des Berufsverbands der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte rund eine Millionen Menschen mit einer nicht-alkoholischen Fettleber. Tendenz steigend.

Eine Fettleber kann andere Organe schädigen

Hast du eine kranke Leber, kann diese Einfluss auf andere lebenswichtige Organe haben, schildert Mediziner Frühauf. Patienten mit Fettleber haben demzufolge eine höheres Risiko, Probleme mit Herz und Kreislauf zu bekommen.

„Die Folge können Herzschwäche, Durchblutungsstörungen und ein erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt sein“, sagt der Mediziner. Es ist also unbedingt empfehlenswert, dass du möglichst viel dafür tust, dass deine Leber gesund bleibt. Natürlich zählt dazu neben Bewegung und gesunder Ernährung auch der Blick auf den deinen Alkoholkonsum.

Deine Ernährungsgewohnheiten kannst du beispielsweise mit Tagebuch-Apps digital im Auge behalten. Viele gesunde Lebensmittel haben zudem eine entzündungshemmende Wirkung. Erfahre mehr darüber hier.