Moderne Luftfilter

BE FIT Dorsten: Training bei sauberer Luft

training im fitnessstudio saubere geräte
+
Das Training im Fitnessstudio in Dorsten ist dank einer modernen Luftfilteranlage auch in Zeiten von Corona kein Problem.

Nach dem langen Lockdown sind Fitnessstudios endlich wieder geöffnet. Für ein sicheres Training haben viele Studios neue Hygienemaßnahmen eingeführt und zum Beispiel moderne Luftfilteranlagen installiert. Auch bei BE FIT in Dorsten hat das Team alle Schutzvorkehrungen für ein Training in Wohlfühlatmosphäre getroffen.

Wie sehen die Maßnahmen konkret aus? Und warum sollte man langsam wieder mit dem Training im Fitnessstudio in Dorsten anfangen? Das BE FIT-Team hat die Antworten für euch:

Im Dorstener Fitnessstudio BE FIT wird wieder trainiert und geschwitzt. Was hat das Team unternommen, damit sich beim Training jeder sicher fühlen kann?  

Neben kontaktlosen Hand-Desinfektionsspendern, Klimaanlagen, die für Umluft sorgen, Abstandsregeln mit Markierungen und den geltenden Hygienestandards sind effiziente Luftfilter auf der ganzen Trainingsfläche installiert worden.

Die Luftfilteranlage bei BE FIT in Dorsten sorgt für verbesserte Hygiene während des Trainings.

Vor allem im Hinblick auf die Indoor-Saison – die bald beginnt – hat sich das BE FIT-Team für die modernsten Filteranlagen entschieden, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Es handelt sich um Hochleistungs-Luftreiniger der AernoviR Produktserie, zertifiziert als Klasse 1 Medizinprodukt 93/42 EWG. Diese kommen auch in Krankenhaus, Kita und Schule zum Einsatz.  

Luftfilter im Fitnessstudio: Was bewirken sie?

Sie bieten Schutz vor Keimen, Viren, Allergenen und Krankheitserregern. Der Hersteller verspricht, dass die Viren nicht nur gefiltert, sondern auch deaktiviert werden. Dies soll durch eine „Hochintensiv-Plasma-Luftentkeimung“ gelingen. 

„Hochintensiv-Plasma-Luftentkeimung“ – was ist darunter zu verstehen? 

Die Raumluft wird über den Lüfter angesaugt. Zunächst gelangen die Aerosole durch einen Vorfilter. Von da aus durchlaufen sie dann mehrere Phasen, bis die Luft wieder gereinigt und entkeimt zurück in den Raum abgegeben wird. 

Wie viele Filteranlagen sind für das Fitnessstudio in Dorsten angeschafft worden – und woher wisst ihr, ob das reicht? 

Vorab hatten wir dem Hersteller, der die Luftfilter einbaut, einen Grundriss unseres BE FIT-Studios in Dorsten zukommen lassen. Daraufhin haben wir 14 Filteranlagen angeschafft. Für alle Bereiche: die Umkleiden, die Kursräume und die Trainingsfläche.

Sie wurden vom Hersteller pro Kubikmeter Luft berechnet. Dadurch haben wir die Empfehlungen des Herstellers in vollem Umfang umgesetzt. Darauf legen wir hohen Wert. Zum Schutz unserer Mitglieder und Mitarbeiter. So kann bei uns jeder dank des abgerundeten Sicherheitskonzepts mit einem sicheren Gefühl trainieren.  

Das Fitnessstudio war lange geschlossen. Jetzt darf es wieder weitergehen und ihr habt alle Schutzvorkehrungen getroffen, die möglich sind. 

Auf jeden Fall. Wir haben alle möglichen Schutzvorkehrungen getroffen, halten alle geltenden Regeln ein. Es ist grundlegend wichtig, dass Menschen trainieren dürfen. Wir freuen uns, dass wir wieder geöffnet haben. Sieben Monate mussten wir unser Fitnessstudio in Dorsten schließen, hatten zweimal einen Lockdown.

BeFit in Dorsten hat eine große Auswahl an Geräten zu bieten.

Eigentlich wird den Leuten damit die Möglichkeit genommen, sich fit zu halten. Wir haben Mitglieder, die 80 Jahre alt sind. Denen ist zuhause die Decke auf den Kopf gefallen und sie sind total glücklich, dass sie wieder zum Training kommen dürfen. Man muss auch die Möglichkeit haben, zu trainieren. Man darf die positive Einstellung nicht verlieren. Sport dient der Stressbewältigung und Gesundheit. 

Viele haben wegen Corona noch Angst vor dem Fitnesstudio-Besuch. Was empfehlt ihr ihnen?

Wichtig ist es, dass sich die Menschen trauen. Im Grunde hat die Corona-Situation offengelegt, dass nicht wirklich fitte Menschen größere gesundheitliche Probleme bekommen und ein erhöhtes Risiko haben, an Corona zu erkranken. Ob es eine Altersschwäche ist oder Herz-Kreislauf-Schwäche.

Wer unter Adipositas leidet, ist auch häufiger in der Risikogruppe anzutreffen. Das sind keine Anzeichen für Gesundheit. Alles, was man im Fitnessstudio machen kann, dient der Lebensqualität und dem persönlichen Wohlbefinden. Hier kann man das Körpergewicht regeln, den Fettanteil geringhalten, sich generell fit und das Herz-Kreislauf-System gesund halten.

Dann ist auch das Risiko, zu erkranken, geringer. Wer sich regelmäßig fit hält, stärkt das Immunsystem und die Widerstandskraft des Körpers. Was die Prävention betrifft, ist das Fitnessstudio daher eine gute Alternative. So bietet das BE FIT-Studio Dorsten mit Zirkeltraining, Cardio- und Ausdauersport sowie zahlreichen Kursen ein umfassenderes Angebot, um lange gesund zu bleiben. 

BE FIT Studio Dorsten

 Am Güterbahnhof 2

46284 Dorsten

Tel.: 02362 95 26 092 

www.befit-fitness.com/Dorsten

Zur Facebook-Seite