Vorbeugen ist besser als Bohren

Ein Einblick in die Prophylaxe für Kinder

Kleines Mädchen nach einer Behandlung bei Zahnarzt.
+
Prophylaxe für Kinderzähne: Mundhygiene sollte Kindern früh ans Herz gelegt werden.

Zahnprophylaxe sollte schon mit den ersten Zähnen beginnen. In der Zahnarztpraxis Spranke geht es deshalb auch um die Mundhygiene der kleinen Patienten.

„Aufgeklärte Eltern ist das wichtigste Fundament zur Vorbeugung von Schäden im Kindergebiss.“ weiß Kinderprophylaxe-Expertin Viola Birnbaum. In Zusammenarbeit mit den Krankenkassen werden kostenfrei spezielle Prophylaxesprechstunden angeboten, in denen Frau Birnbaum ihre kleinen Patienten und deren Erziehungsberechtigten unter anderem über zahngesunde Ernährung und die altersgerechten Zahnputztechniken aufklärt. 

Im Milchgebiss können vor allem Kariesbakterien Zahnschäden verursachen. „Viele Eltern wissen jedoch nicht, dass Karies eine Ansteckungskrankheit ist und wird durch Speichel von Eltern auf ihre Kinder übertragen. Daher sollte man nicht den Schnuller des Babys oder den Löffel des Kleinkindes als Erwachsener in den Mund nehmen.“ erklärt Frau Birnbaum. 

Prophylaxe für Kinder: Schön früh Mundhygiene nahebringen

Sobald die ersten Zähne da sind, sollten Eltern ihrem Kind die Grundzüge der täglichen Mundhygiene nahebringen. Genauso wichtig ist der regelmäßige Kontrollbesuch beim Zahnarzt. Bei diesem Termin wird die altersgerechte Entwicklung überprüft und ob Zahnschäden vorhanden sind.

Darüber hinaus schafft es Vertrauen beim Kind. Ein Zahn, der mit Karies befallen ist, schmerzt sehr und erfolgt der erste Zahnarztbesuch erst, wenn gebohrt werden muss, bleibt dieser Termin unter Umständen zeitlebens in schlechter Erinnerung. 

Daher ist Sinn und Schwerpunkt des Besuches in einer Zahnarztpraxis in den ersten Lebensjahren vor allem die Vorsorge und der Früherkennung , kurz der Prophylaxe. 

Milchzähne pflegen: Worauf es ankommt


Die Milchzähne sind die Grundlage für das bleibende Gebiss. Karies an den Milchzähnen kann auch zu Schäden an den bleibenden Zähne führen.  „Das höchste Gut, dass wir besitzen, ist unsere Gesundheit, diese möchte ich mit meinen Patienten und Patientinnen behüten und fördern.“ so Viola Birnbaum. 

Lernen, wie man Zähne putzt: In der Zahnarztpraxis Spranke wird Kindern erklärt, worauf es bei der Zahnpflege ankommt.

Spätestens nach dem Durchbruch der ersten Milchzähne sollte täglich mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta geputzt werden, auf Fluoridtabletten sollte in Kombination mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta verzichtet werden. Bei der Gabe beider Präparate besteht die Gefahr einer sogenannten Überfluoridierung (Fluoroseflecken). 

Sind Fluoride gefährlich?

Wenn Kinder in der Schmelzbildungsphase, die bis zum 6. Lebensjahr geht, eine zu hohe Dosierung des Fluorides bekommen, entstehen kosmetische Makel Farbveränderungen bei intaktem Zahnschmelz. Unschön und vermeidbar, mit der richtigen Prophylaxe und guter Aufklärung. 

Spranke Kids-Club: In der Dortmunder Zahnarztpraxis sind die kleinen Patienten ganz groß.

Fluoride sind in der Kariesvorbeugung besonders wichtig, diese sind Salze des chemischen Elements Fluor und kommen in der Natur in Unterschiedlichen Konzentrationen und Verbindungen vor; zum Beispiel im Trinkwasser, Salz oder Fisch. Das Fluorid macht den Zahnschmelz widerstandsfähiger gegen Säuren, die den Zahnschmelz angreifen können. 

Deshalb arbeiten die Fachkräfte in der Zahnarztpraxis Spranke in der ganzheitlichen Zahnmedizin und klären Eltern und Kinder über altersgerechten und verantwortungsvollen Fluorideinsatz auf. 

Prophylaxe für Kinderzähne: Alles kindgerecht erklären

„Ich bin selbst Mama und kläre Eltern und Kinder so auf, wie ich es mir von anderen Fachkräften wünsche, wenn es um mein eigenes Kind geht!“ sagt die Prophylaxemitarbeiterin. 

„Wir erklären bei uns in der Zahnarztpraxis den Kindern die Behandlungsinstrumente und den Behandlungsstuhl, schauen uns die Mundhöhle an, Färben Zahnbeläge mit einer unbedenklichen Plaque-Färbelösung an, stimmen ein individuelles Zahnputztraining ab und  es findet eine abschließende Besprechung mit den Eltern statt.“

Kindern das Zähneputzen beibringen


Die Verwendung des Plaque-Färbemittels ist eine spielerische Art, den Kindern zu zeigen, an welchen Stellen sie gut geputzt haben und wo in Zukunft besser geputzt werden sollte. Jedes Kind darf sich die eingefärbten Zähne im Handspiegel selbst ansehen. Dies ist ein Teil der Behandlung, die den Kindern Spaß macht und einen nachhaltigen Lerneffekt und Motivation mit sich bringt. 

Für jedes Anliegen der Eltern oder des Kindes wird sich Zeit genommen und alle Fragen gewissenhaft geklärt. „Wir finden, dass das Zahnputztraining eine der effektivsten Methoden ist, um Karies an den Milchzähnen und bleibenden Zähnen zu vermeiden“, so die Expertin.

Selten putzen Kinder ihre Zähne so gut, dass die Kariesbildung effektiv verhindert wird, daher ist die unterstützende Arbeit der Eltern bei der Mundhygiene besonders wichtig.  

Zahnarztpraxis Spranke Dortmund: Kontakt zur Praxis

Zahnarztpraxis Spranke
Altfriedstraße 9
44369 Dortmund-Huckarde
Tel.: 0231313444
Werner Straße 4
44388 Dortmund-Lütgendortmund
Tel.: 0231601020
E-Mail: info@zahnarzt-spranke.de
www.zahnarzt-spranke.de