Weil Bäcker fehlt: Brötchenxpress hält jetzt in Lünern

Der Brötchenexpress hält bald in Unna-Lünern. Foto: Bürgerinitiative "Wir in Lünern"
+
Der Brötchenexpress hält bald in Unna-Lünern. Foto: Bürgerinitiative "Wir in Lünern"

Unna/NRW - In einer Befragung ist dabei herausgekommen, dass sich die Einwohner von Unna-Lünern die Möglichkeit wünschen, im Dorf frische Brötchen zu kaufen. Mit dem "Brötchenexpress" soll das jetzt ausgetestet werden.

Um die Dorfgemeinschaft Lünern-Stockum attraktiv zu halten, soll ein so genanntes Dorfentwicklungskonzept entwickelt werden. In einer ersten Befragung ist dabei herausgekommen, dass sich die Einwohner von Lünern die Möglichkeit wünschen, im Dorf frische Brötchen zu kaufen. Mit dem "Brötchenexpress" soll das jetzt ausgetestet werden.

Die Bürgerinitiative "Wir in Lünern" möchte das Nahversorgungsangebot in Lünern gerne wiederbeleben. Seit 1,5 Jahren ist der frühere kleine Supermarkt geschlossen, ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Für die Lünerner bedeutet das, sie müssen ins Auto steigen, um Lebensmittel zu kaufen.

Die Bürgerinitiative denkt laut über einen Kiosk mit einem Grundsortiment und ergänzenden Serviceleistungen nach. Ob sich das rentieren kann, steht allerdings in den Sternen. Um das Prinzip jetzt anzutesten, kommt ab dem 1. September zehn Wochen lang samstags und sonntags der Brötchenexpress nach Lünern.

Brötchenexpress liefert zehn Wochen lang frische Backwaren nach Lünern

Dabei handelt es sich um einen Wagen der Bäckerei Humpert aus Werl, der jeweils zwischen 7 und 10 Uhr auf dem Gelände des Alten Lehrerhauses parken und von dort aus Brötchen verkaufen wird. In einer Pressemitteilung von "Wir in Lünern" heißt es:

"Mit der Bäckerei Humpert als Kooperationspartner hofft man eine gute Wahl getroffen zu haben. Diese ist etabliert. Sie legt großen Wert auf traditionelle handwerkliche Qualität. Sie verwendet beste Rohstoffe aus der Region und bietet auch laktosefreie, vegane Produkte."

Ob der "Brötchenexpress" der erste Schritt in Richtung wiederbelebte Nahversorgung sein kann, soll sich nach den zehn Wochen zeigen. Eine gerade abgeschlossene Befragung zeigt allerdings den Bedarf an. "Jetzt haben die Bürger die Möglichkeit, ihren Worten Taten folgen lassen", so "Wir in Lünern". Wird das Angebot gut angenommen, soll es dauerhaft im Dorf etabliert und nach und nach ausgebaut werden.