Nach Einbruch in Supermarkt

Verfolgungsjagd auf der A2 endet mit Crash gegen einem Baum

+
Verfolgungsjagd von Supermarkteinbrechern endet in Bergkamen mit Unfall vor einem Baum

Nach einem Supermarkteinbruch am Donnerstagmorgen lieferten sich die Verdächtigen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei auf der A2 - die endete mit einem Baum.

  • Einbrecher sind im Kreis Unna am Donnerstagmorgen (16. Januar) in einen Supermarkt eingebrochen.
  • Anschließend haben die Verdächtigen sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.
  • Die Verfolgung endete an einem Baum. 

Kreis Unna - Im Kreis Unna haben sich Einbrecher am frühen Donnerstagmorgen (16. Januar) mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd geliefert. Zuvor sind die Tatverdächtigen in einen Supermarkt an der Alleestraße in Dolberg eingebrochen.

A2 zwischen Bönen und Kamener Kreuz: Verfolgungsjagd mit der Polizei

Anwohner hatten gegen 2.30 Uhr die Polizei in Warendorf verständigt und darüber informiert, dass die Verdächtigen mit einem Fahrzeug in Richtung Autobahn flüchten.

Ein Teil der Einsatzkräfte kümmerte sich um die Tatortaufnahme, währenddessen nahmen weitere Beamte die Verfolgung auf der Autobahn auf. Die Beamten konnten kurze Zeit später ein verdächtiges Fahrzeug auf der A2 zwischen Bönen und dem Kamener Kreuz ausmachen und nahmen die Verfolgung auf. 

Verfolgungsjagd endete vor einem Baum - Verdächtige verletzt 

Mit hoher Geschwindigkeit fuhr der Fahrer des verdächtigen Fahrzeugs an der Anschlussstelle Bergkamen/Kamen ab und fuhr in den Ortsteil Bergkamen-Oderaden. Wie die Polizei mitteilt, endete dort dann auch die Verfolgungsjagd.

Der verdächtige Fahrer ist mit seinem Fluchtfahrzeug auf der Sugamberstraße gegen einen Baum gefahren. Bei dem Zusammenprall verletzten sich zwei Tatverdächtige. Ein dritter Verdächtiger konnte zu Fuß fliehen. Bei der Fahndung nach dem Unbekannten setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein. Ob der Verdächtige inzwischen festgenommen werden konnte, teilt die Polizei in ihrer Pressemitteilung nicht mit.

Nach Verfolgungsjagd: Tatverdächtige müssen ins Krankenhaus

Die verletzten Tatverdächtigen konnten von den Beamten festgenommen werden. Zur weiteren ärztlichen Versorgung wurden sie in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Angaben zu den Tätern kann die Polizei aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht machen.

Die Polizei hat das Fluchtfahrzeug sichergestellt. Darin befanden sich verdächtige Gegenstände, die eventuell mit dem Einbruch in den Supermarkt in Zusammenhang stehen. 

Auch ein Streifenwagen wurde beschädigt und musste abgeschleppt werden

Nicht nur das Fahrzeug der Tatverdächtigen wurde schwer lädiert, auch der Streifenwagen der Beamten hat die Verfolgungsjagd nicht unbeschadet überstanden. Der Wagen musste abgeschleppt werden, da der Fahrer auf der Sugamberstraße in das Auto der Tatverdächtigen stieß. Bei dem Aufprall blieben die Beamten jedoch unverletzt. 

Nicht immer überstehen Beamte solche Verfolgungsjagden ohne Verletzungen. Bei einer Verfolgung über 80 Kilometer wird ein Polizeibeamter schwer verletzt.

Mehr zum Thema