Bild: dpa

Ein 72-Jähriger soll in Unna über mehrere Jahre sein Enkelkind sexuell missbraucht haben. Jetzt muss er sich in 43 Fällen vor Gericht verantworten.

  • Über zweieinhalb Jahre lang soll der Rentner aus Unna sein Enkelkind missbraucht haben.
  • Die Eltern hatten ihr Kind regelmäßig in die Obhut des Großvaters gegeben.
  • Die Anklage wirft ihm 43 Fälle des schweren sexuellen Missbrauchs vor.

Jeden Dienstag und Donnerstag, ab und zu auch am Wochenende, brachten die Eltern ihre Enkeltochter zum Opa. Doch statt auf das Kind aufzupassen, verging sich der Rentner aus Unna während der Übernachtungen Dutzendfach sexuell an dem Kind.

Sexueller Missbrauch eines Kindes: 72-Jähriger aus Unna vor Gericht

Mindestens zweimal pro Monat soll sich der Opa an dem Kind vergangen haben. Die Staatsanwaltschaft wirft dem heute 72-Jährigen aus Unna vor, das Mädchen zwischen Herbst 2015 und Februar 2018 43 Mal sexuell missbraucht zu haben. Heute ist sie 14 Jahre alt.

Am 19. September beginnt gegen den Mann aus Unna der Prozess vor dem Landgericht Dortmund wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes. Gesteht der 72-Jährige, könnte er so dem Kind die Aussage ersparen. Das berichtet der Hellweger Anzeiger.