Bild: dpa

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (30. Mai) kam es zu einem brutalen Überfall auf einen 31-jährigen Mann in Unna. Vier junge Männer überwältigten ihn und traten auf ihn ein. Zwei Tatverdächtige konnten von der Polizei gestellt werden. Bei der Festnahme randalierten sie gegen die Polizei.

  • Brutaler Überfall auf einen 31-jährigen Mann in Unna
  • Täter treten auf ihn ein, obwohl er am Boden liegt
  • 30-Jähriger und 18-Jähriger randalieren in der Polizeiwache

Ein 31-jähriger Mann aus Fröndenberg war gegen 1.40 Uhr in der Unnaer Fußgängerzone unterwegs. Dort wurde er von vier Männern zunächst angepöbelt und dann brutal angegriffen. Als er versuchte zu fliehen, schlugen die Täter den Mann zu Boden. Dort schlug er mit dem Kopf gegen eine Fensterbank und eine Bank.

Die Täter ließen aber nicht von dem Mann ab. Mindestens einer von ihnen trat dem am Boden Liegenden mehrfach gegen den Kopf.

Unna: Rettungssanitäter retten das Opfer

Glücklicherweise hatten Rettungssanitäter, die zufällig in der Nähe waren, den Vorfall beobachtet. Sie hielten die Täter davon ab, dem Mann weiter zuzusetzen. Diese flohen, sodass sich die Sanitäter um den Verletzten kümmern konnten.

Allerdings kamen noch während der Behandlung zwei der Täter zurück und pöbelten die Rettungskräfte an. Als die Polizei am Tatort ankam, flohen die beiden.

Täter randalieren gegen die Polizei – Reizgas

Kurz darauf ergriffen die Beamten einen 18- und einen 30-jährigen Mann. Als die beiden zum Streifenwagen geführt werden sollten, versuchten sie, auf die Polizisten loszugehen. Einen der beiden konnte nur Reizgas stoppen. Beide Täter wurden überwältigt und gefesselt und auf die Wache gebracht.

Dort angekommen ging der 30-Jährige wieder auf die Polizisten los. Wieder half nur Reizgas. Die beiden verbrachten daraufhin einige Stunden in der Ausnüchterungszelle der Polizei. Beide Täter waren alkoholisiert.

Zwei Täter noch flüchtig

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, um die restlichen beiden Täter zu erwischen. Es gibt allerdings nur die Tatbeschreibung von einem der beiden. Er wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 1,65 bis 1,70 Meter groß
  • schlank
  • spricht polnisch
  • trug eine schwarze Basecap und eine Jacke mit schwarzen Ärmeln und einem Tribal auf der Brust

Hinweise nimmt die Polizei in Unna unter der Telefonnummer 02303/921 31 22 entgegen.

Zurzeit läuft in Unna das beliebte Volksfest Un(n)a Festa Italiana. In der gesamten Innenstadt gibt es alles rund um das italienische Leben, inklusive Musik und leckerem Essen.

Aktuelle Top-Themen:

In Unna leben extrem viele italienische Einwanderer, sodass sich die Tradition im Laufe der Jahre gebildet hatte. Allerdings fällt die Kleinstadt im östlichen Ruhrgebiet nicht immer durch hohe Toleranz auf. Zuletzt wurde dort ein kleiner Junge bei verschiedenen Friseuren abgewiesen, weil er am Down-Syndrom leidet.

In der Nachbarstadt Holzwickede ist am vergangenen Wochenende ein Kleinflugzeug abgestürzt.