Bild: Stefan Sauer/dpa

Die Modekette Peek & Cloppenburg (P&C) strukturiert um und schließt drei Filialen. Darunter auch die in Unna. Dafür will das Unternehmen in Osteuropa investieren.

  • Modekette P&C schließt Filiale in Unna
  • Grund sind Umstrukturierungen
  • Unternehmen expandiert weiter in Osteuropa

Wie das Unternehmen am Dienstag (4. Juni) mitteilt, wird auch die Filiale in Unna von der Umstrukturierung betroffen sein. Sie soll noch in diesem Jahr schließen. Auch in Gießen (Hessen) und Berlin-Wilmersdorf macht P&C seine Kaufhäuser dicht.

P&C-Filiale in Unna nicht mehr wirtschaftlich

Laut Fashion Network sei die Filiale in Unna nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben. Das Unternehmen will für die Angestellten individuelle Lösungen finden.

Dafür will das Modeunternehmen aus Düsseldorf weiter nach Osteuropa expandieren. Noch in diesem Jahr sollen zwei Filialen in Rumänien (Cluj und Timisoara) und eine in Kroatien (Zagreb) eröffnet werden.

Familienunternehmen hat rund 17.000 Mitarbeiter

Zudem sei geplant, 2020 die erste Filiale in Estland zu eröffnen. Damit sei das 1900 gegründete Modeunternehmen dann in 16 Ländern vertreten.

Europaweit hat P&C derzeit mehr als 120 Verkaufshäuser. Allein in Deutschland sind es 70. Derzeit arbeiten rund 17.000 Mitarbeiter für den Familienkonzern.

P&C ist nicht das einzige Unternehmen, das umstrukturiert. Zuletzt war bekannt geworden, dass das Centro Oberhausen einen neuen Namen bekommen soll.

Und in das Geschäft von Tom Taylor auf dem Westenhellweg in Dortmund folgt bald ein Sportladen.