Bild: Dortmund24

In einer Asylunterkunft im Kreis Unna hat es am Samstag gebrannt. Ein Mensch wurde bei dem Feuer verletzt, mehrere Wohnungen sind unbewohnbar.

Zu dem Feuer kam es in der Asylunterkunft in der Straße Mausegatt in Kamen. Der Brand war im dortigen Keller am Samstag (29. Dezember) gegen 19.15 Uhr entstanden.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte hatten alle dort untergebrachten Personen das Haus bereits verlassen. Allerdings musste ein 38-jähriger Bewohner mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Technischer Defekt löste wohl das Feuer aus

Die eingesetzte Feuerwehr löschte den Brand. Als Brandursache vermuten die Einsatzkräfte einen technischen Defekt.

Mehrere Wohnungen der Asylunterkunft sind nicht mehr bewohnbar, sodass mehrere Bewohner in Ersatzunterkünften untergebracht werden mussten.

Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Lünener Straße in Höhe der Einmündung Mausegatt komplett gesperrt werden. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.