Unfall auf A1 bei Dortmund: Transporter kracht in Lkw - 28-Jähriger schwer verletzt

+
Schwerer Lkw-Unfall auf der A1 im Kamener Kreuz. Foto: Axel Ruch/VN24.nrw

Kreis Unna/NRW - Auf der A1 bei Dortmund ist es am Mittwochnachmittag zu einem schweren Unfall gekommen. Die Autobahn war am Kamener Kreuz zeitweise voll gesperrt.

Auf der A1 bei Dortmund ist es am Mittwochnachmittag (23. Oktober) zu einem schweren Unfall gekommen. Am Kamener Kreuz gab es einen langen Stau. Mittlerweile ist die Sperrung aufgehoben.

  • Auf der A1 bei Dortmund hat es am Mittwoch einen schweren Unfall gegeben.
  • Ein Kleintransporter raste amm Kamener Kreuz offenbar ungebremst in einen Lastwagen.
  • Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Unfall auf A1 bei Dortmund: Fahrer rast ungebremst in Lkw

Update, Mittwoch (23. Oktober), 21.26 Uhr: Bei dem Lkw-Fahrer, der am Stauende am Kamener Kreuz abbremsen musste, handelt es sich laut Polizei um einen 43-jährigen Mann. Ein 28-jähriger Mann krachte schließlich mit seinem Transporter in den abgebremsten Lkw und wurde eingeklemmt und schwer verletzt.

"Zeugen des Verkehrsunfalls hielten an und leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe", berichtet die Polizei. Ein Rettungshubschrauber landete wenig später auf der Autobahn und flog den Verletzten (aus dem Landkreis Kitzingen) in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Lkw, ein 43-Jähriger aus dem Kreis Soest, wurde durch den Unfall leicht verletzt.

Nur rund eine Woche später, brannte auf der A1 bei Hagen ein Lkw lichterloh. Die Feuerwehr musste sogar gegen kleinere Explosionen kämpfen.

Update, Mittwoch (23. Oktober), 18.40 Uhr: Die A1 ist mittlerweile wieder freigegeben. Die Polizei Dortmund hat gegen kurz nach 18 Uhr alle Sperrungen aufgehoben und der Verkehr fließt wieder.

Grund für den Unfall soll nach Angaben der Polizei ein Rückstau am Kamener Kreuz gewesen sein. Diesen hatte der Fahrer des Transporters offenbar übersehen und war nahezu ungebremst auf den Lastwagen aufgefahren. Nähere Angaben zu dem Unfallfahrer oder seinem Zustand gibt es bislang nicht.

Update, Mittwoch (23. Oktober), 17.58 Uhr: Die Vollsperrung der A1 bei Dortmund wurde mittlerweile offenbar aufgehoben. Das berichtet WDR Verkehr. Wegen der Bergungsarbeiten ist am Kamener Kreuz in Richtung Köln demnach nur eine Spur frei. Der Stau ist derzeit noch mehrere Kilometer lang.

A1 bei Dortmund: Schwer verletzter Fahrer nach Unfall von der Feuerwehr geborgen

Ursprungsmeldung: Der Unfall ereignete sich mitten im Kamener Kreuz auf der A1 bei Dortmund. Dort war um kurz nach 15 Uhr ein Kleintransporter in einen Lkw gekracht. Der Fahrer des Sprinters wurde dabei eingeklemmt und laut Angaben der Polizei Dortmund schwer verletzt. Offenbar besteht Lebensgefahr.

Der Feuerwehr gelang es, den Mann aus seinem Wagen zu befreien. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Lkw aus dem Märkischen Kreis blieb offenbar unverletzt.

Unfall bei Dortmund: A1 ab dem Kamener Kreuz voll gesperrt

Die Reinigungsarbeiten dauern nach dem Unfall an. Die A1 ist deshalb ab dem Kamener Kreuz in Fahrtrichtung Köln nach wie vor voll gesperrt. Die Polizei leitet den Verkehr derzeit über die A2 um. Autofahrer auf der A1 müssen sich auf rund 30 Minuten Wartezeit einstellen. Der Stau reicht aktuell noch bis Hamm-Bockum/Werne zurück.

Wie es zu dem Unfall im Kamener Kreuz gekommen ist, ist derzeit noch unklar.

Auf der A46 bei Arnsberg ist es am 25. Oktober zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Fuchs lief über die Straße. Ein Auto versuchte auszuweichen und baute einen Unfall. Vier Menschen verletzten sich dabei schwer.

Am Samstag (27. Oktober) kam es zu einem Unfall in Lünen bei Dortmund. Eine Familie krachte mit einem Auto gegen einen Baum - Mutter und Sohn starben. Der Vater, der hinter dem Steuer saß, und die Tochter kamen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.