Rattenplage in Holzwickede: Stadt bittet Bürger um Hilfe - erste Maßnahmen ergriffen

+
Die Gemeinde Holzwickede hat mit einer regelrechten Rattenplage zu kämpfen. Jetzt werden die Bürger um Hilfe. Foto: dpa.

Holzwickede/NRW - In Holzwickede ist eine regelrechte Rattenplage ausgebrochen. Die Gemeinde bitte nun um Mithilfe im Kamnpf gegen die Ratten. Hier mehr erfahren.

In Holzwickede ist die Zahl der Ratten deutlich gestiegen. Nun hat die Gemeinde reagiert.

  • In Holzwickede kam es zu einer regelrechten Rattenplage.
  • Die Gemeinde hat Maßnahmen ergriffen.
  • Nun bittet sie die Bürger um Mithilfe.

Immer häufiger meldeten die Bürger herumlaufende Ratten. Vor allem die Gemeindemitte war betroffen. Nun hat sich die Gemeinde aber gegen die Rattenplage gestemmt und Maßnahmen ergriffen.

+++ Den Ratten den Kampf angesagt! Unna geht gegen Tiere in der Kanalisation vor +++

Unter anderem sind die vorhandenen Rattenköderstationen (z.B. im Emscherpark und am P+R-Parkplatz/ Bahnhof) nun vollbelegt worden und die vertragliche Vereinbarung mit einem professionellen Schädlingsbekämpfer wurde erneuert. Darüber hinaus sind Rattenköder im Kanalnetz ausgelegt worden.

Die Maßnahmen haben bereits erste Früchte getragen, da die Beschwerden seit dem zurückgegangen seien.

Immer mehr Ratten - Auch die Menschen sind verantwortlich

Ratten sind hauptsächlich in den Abend- und Morgenstunden aktive Tiere. Aufgrund des reichlichen Nahrungsangebotes durch den sorglosen Umgang mit Müll oder das Füttern der Enten haben die Ratten vielerorts die Scheu vor den Menschen verloren und sind zunehmend tagsüber zu sehen.

Nicht nur in Holzwickede sondern auch in vielen anderen Städten. Zuletzt mussten in Köln deshalb sogar zwei Grundschulen schließen.

Mitverantwortlich für das vermehrte Vorkommen der Nager sind demnach auch die Menschen.

Oberstes Gebot der Rattenbekämpfung ist daher, das vorhandene Nahrungsangebot so gering wie möglich zu halten. Dortmund sagte den Ratten bereits Anfang des Jahres den Kampf an.

Gemeindeverwaltung bittet um Mithilfe im Kapf gegen die Ratten

Zur Unterstützung der Rattenbekämpfung möchte die Gemeindeverwaltung daher alle Holzwickeder sensibilisieren und auf folgende Maßnahmen hinweisen:

  • Ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen, insbesondere Essensreste
  • Speisereste sollten keinesfalls über die Toilette und somit über die Kanalisation entsorgt werden.
  • Das Füttern der Enten im Emscherpark schadet nicht nur dem Gewässer und den Wasservögeln, sondern zieht ebenso Ratten an.
  • Sämtliche Nahrungsmittelreste (z.B. angebissene Speisen, Futtermittel für Haustiere oder wilde Vögel) ziehen Ratten an und sollten daher nicht offen auf dem Grundstück liegen gelassen werden.
  • Die Lagerung von Sperrmüll oder Abfällen für längere Zeit ist unbedingt zu vermeiden, da hierdurch Nist- und Unterschlupfmöglichkeiten für Ratten geschaffen werden.
  • Abfallbehälter und Müllsäcke verschlossen halten und erst am Tag der Abfuhr bereit stellen, da sonst Ratten eindringen.
  • Gebäudeschäden (Türspalten, Ritzen) und defekte Hausanschlüsse reparieren sowie unvergitterte Kellerfenster verschließen, um das Eindringen der Ratte in das Gebäude zu vermeiden.