Bild: dpa

In ganz Nordrhein-Westfalen fand am Mittwoch (8. Mai) die Kontrollaktion zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ statt. Die Polizei in Unna stellte mehrere Verstöße fest.

Im gesamten Kreis Unna hatte die Polizei im Rahmen der landesweiten Kontrollaktion mehrere Kontrollstellen aufgebaut. Insgesamt kontrollierten die Einsatzkräfte 256 Fahrzeuge.

Unna: 64 Autofahrer mit Handy am Steuer

Das Ergebnis ist ernüchternd: 64 Autofahrer konnten es nicht lassen, ihr Handy während der Fahrt zu benutzen. Sie erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Neben diesen Verstößen stellten die Beamten außerdem weitere 106 verkehrsrechtliche Verstöße fest. Hierbei ging es vor allem um zu schnelles Fahren und das Fahren, ohne dabei angeschnallt zu sein. Insgesamt stellte die Polizei weitere elf Ordnungswidrigkeitenanzeigen, 93 Verwarnungsgelder und zwei Strafanzeigen aus.

Autofahrer setzen das Leben anderer aufs Spiel

Im Zuge der Kontrollaktion weist die Polizei Unna noch einmal deutlich darauf hin: „Keine Nachricht auf dem Smartphone und kein Anruf können so wichtig sein, dass man dafür das eigene und das Leben anderer Verkehrsteilnehmer aufs Spiel setzt.“

Das gelte natürlich auch für die Fahrer von Lkw, Bussen oder Fahrrädern.