Bild: RUHR24

In Holzwickede ist wegen einer Oberleitungsstörung ein Eurobahn-Zug liegen geblieben. Über 30 Personen mussten ohne Klimaanlage auf die Einsatzkräfte warten.

  • Ein Zug der Eurobahn ist in Holzwickede am Samstagnachmittag liegen geblieben.
  • Schuld war eine abgerissene Oberleitung.
  • Eine Frau musste wegen Kreislaufproblemen ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr Holzwickede wurde gegen 17.30 Uhr alarmiert, weil ein Eurobahn-Zug liegen geblieben ist. Grund dafür war eine abgerissene Oberleitung. Durch die Störung fiel auch die Klimaanlage in dem zweigeteilten Zug aus.

Weil der Zug knapp vor dem Holzwickeder Hauptbahnhof liegen geblieben war, konnten die Passagiere des ersten Zugteils problemlos auf den Bahnsteig aussteigen.

Holzwickede: Fahrgäste müssen bis zu 40 Minuten in Zug ohne Klimaanlage aushalten

Für die Fahrgäste des zweiten Zugteils sah die Lage wesentlich ungünstiger aus. Da in diesem Bereich kein Bahnsteig mehr war, mussten sie warten, bis die Feuerwehr sie aus dem Zug befreite und über die Gleise zum Bahnsteig führte.

Laut Feuerwehrsprecher Marco Schäfer mussten die Fahrgäste dabei 30 bis 40 Minuten im Zug aushalten – ohne Klimaanlage. Bei der aktuellen Hitzewelle eine brenzlige Situation. Ein Ende ist jedoch in Sicht: Ab kommender Woche soll das Wetter im Ruhrgebiet endlich kühler werden.

+++ 10 Hitzetipps für die heißen Tage im Ruhrgebiet +++

Weil die Feuerwehr Holzwickede nicht ausschließen konnte, dass es auch Verletzte unter den rund 35 Personen des zweiten Zugteils gab, wurde ein Betreuungsplatz in der Nähe des Bahnhofs eingerichtet. Dort gab es unter anderem Wasser für die Passagiere. Denn gerade bei diesen Temperaturen ist viel Wasser wichtig – und zwar mindestens 1,5 Liter.

Frau musste nach Vorfall ins Krankenhaus

Eine Frau musste wegen Kreislaufproblemen ins Krankenhaus. Fünf weitere Personen haben laut Schäfer das Betreuungsangebot der Einsatzkräfte in Holzwickede genutzt. Die restlichen Fahrgäste seien schnell auf andere Transportmöglichkeiten umgestiegen.

+++ Hitzewelle: Bochumer Polizei gießt Bäume mit Wasserwerfern +++

Um 20 Uhr war der Einsatz beendet.

Aber nicht nur in Bahnen wird die Hitze schnell gefährlich: Ein Hund konnte in Duisburg nur knapp vor dem Hitze-Tod aus einem geschlossenen Auto gerettet werden.