Bild: Dortmund Airport

In Holzwickede hatte es ein Autofahrer am Freitag (20. September) scheinbar ziemlich eilig. Denn auf der Chaussee hatte er satte 111 km/h auf dem Tacho.

  • In Holzwickede hat die Polizei einen Raser geblitzt.
  • Der Autofahrer war auf der Chaussee in Richtung Dortmund über 60 km/h zu schnell.
  • Deshalb bestrafte ihn die Polizei unter anderem mit einem langen Fahrverbot,

In Holzwickede geblitzt – Fahrer hat nun Fahrverbot

Eigentlich sind auf der Strecke Richtung Dortmund nur 50 Kilometer pro Stunde (km/h) erlaubt. Das schien den Pkw-Fahrer – im Gegensatz zur Polizei – allerdings herzlich wenig zu interessieren.

Die Beamten blitzten den Mann während seiner Spritztour in Holzwickede und verhängten direkt eine saftige Strafe. Denn die über 60 km/h zu viel auf dem Tacho kosten nicht nur ordentlich Geld, sondern auch den Führerschein.

Polizei Unna: Autofahrer muss mit 480 Euro Strafe rechnen

Wie die Polizei Unna berichtet, muss der Autofahrer nun mit 480 Euro Strafe rechnen und mit einem Fahrverbot für drei Monate.

Auch mit dem Zug hatten Pendler in Holzwickede zuletzt kein Glück. Denn die Bahn blieb Stecken und währenddessen fiel die Klimaanlage im Zug aus. Außerdem hat der Fahrer eines Luxusautos in Dortmund es mit der Geschwindigkeit nicht so genau genommen und sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.