Einsatz an Rosenmontag

Unfall bei Dortmund: Lkw stürzt mit Gefahrengut in Graben - kniffliger Einsatz für Feuerwehr

Der umgestürzte Lkw liegt in einem Straßengraben in Holzwickede (Kreis Unna).
+
Der umgestürzte Lkw liegt in einem Straßengraben in Holzwickede (Kreis Unna).

In Holzwickede bei Dortmund ist es an Rosenmontag zu einem Unfall mit einem Gefahrengut-Lkw gekommen. Es kam zu Straßensperrungen.

  • Lkw-Unfall in Holzwickede.
  • Der mit Gefahrengut beladene Lastkraftwagen kam von der Straße ab.
  • Die Schwerter Straße in Holzwickede ist noch für einen längeren Zeitraum gesperrt.

Update, Montag (24. Februar), 20.23 Uhr: Holzwickede -  Die Sperrung der Schwerter Straße/Langscheder Straße in Holzwickede (Kreis Unna) ist wieder aufgehoben. Die Ladung des Lkw konnte geborgen werden. Das Gefahrengut ist bei dem Unfall nicht ausgetreten. 

Der auf die Seite gestürzte Lkw wurde aufgerichtet und anschließend abgeschleppt, da er nicht mehr fahrbereit war. Die Höhe des Sachschadens ist bisher unklar. Der 37-jährige Fahrer des Lkw bleibt im Krankenhaus. In Lebensgefahr schwebt er jedoch nicht.

Erstmeldung, Montag (24. Februar), 17.15 Uhr: Am Montag (24. Februar) ist es zu einem Verkehrsunfall in Holzwickede (Kreis Unna) gekommen. Dabei ist ein Lkw von der Straße abbekommen - er war mit Gefahrgut beladen.

Unfall in Holzwickede: Lkw kommt von der Straße ab und landet im Graben

Der Unfall geschah gegen 9.40 Uhr auf der Schwerter Straße in Holzwickede. Aus bisher noch ungeklärter Ursache ist der Lkw von der Straße abgekommen, umgestürzt und in einem Straßengraben liegen geblieben. Bei dem Unfall wurde der Fahrer verletzt.

Der 37-Jährige ist anschließend mit einem Rettungswagen in ein angrenzendes Krankenhaus gebracht worden, berichtet die Polizei Unna in einer Pressemitteilung. "Derzeit ist noch nicht klar, was genau der Lkw für eine Ladung hatte. Bekannt ist nur, dass es sich um mehrere Flüssigkeiten handelte, die eventuell auch ätzend sein könnten", so Vera Howanietz, Pressesprecherin der Polizei Unna gegenüber RUHR24.

In Holzwickede kam es zu einem Unfall mit einem LKW mit Gefahrengut.

Bislang unklar: Ist die Ladung bei dem Lkw-Unfall in Holzwickede (Kreis Unna) ausgelaufen?

Derzeit befindet sich die Feuerwehr Unna vor Ort, um die geladenen Flüssigkeiten genauer zu untersuchen. Ob die Ladung beschädigt wurde oder sogar ausläuft, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Der Bereich Schwerter Straße/Langscheder Straße bleiben vorerst noch gesperrt. 

Wie die Polizei Unna auf Twitter mitteilte, wird die Umgebung auch noch für weitere Stunden gesperrt bleiben. Autofahrer sollen auf alternative Routen ausweichen. Eine Gefahr für die Bevölkerung soll allerdings nicht bestehen.

Weiterer Fall: Schwerer Lkw-Unfall auf der A2 am Kamener Kreuz (Kreis Unna)

Ein weiterer Unfall mit einem Lkw mit Gefahrengut ereignete sich im Kreis Unna im Februar 2019. Auf der A2 kam es am 14. Februar vergangenen Jahres zu dem Unfall am Kamener Kreuz. In Höhe Bergkamen sind zwei Lkw zusammengestoßen. Ein Lkw soll Gefahrengut geladen haben - dieser fuhr auf ein Stauende auf.

Bei dem Unfall wurde beide Fahrer der Lkw verletzt, in Lebensgefahr schwebten sie jedoch nicht. Glück im Unglück: Es ist kein Gefahrengut auf die Fahrbahn ausgelaufen. Nach wenigen Stunden konnte die Autobahn wieder freigegeben werden.

Mehr zum Thema