Bild:  Simone A. Mayer

Das Jahnstadion in Kamen im Kreis Unna muss derzeit gesperrt werden. Die Sportanlage ist vom sogenannten Eichenprozessionsspinner befallen.

  • Rauben waren bei einer Kontrolle aufgefallen.
  • Fußballturnier muss abgesagt werden.

Schade für die Sportler, aber die Stadt Kamen hat das Jahnstadion vorübergehend gesperrt. Mitarbeiter der Servicebetriebe stellten am Freitag (7. Juni) fest, das das Stadion durch den Eichenprozessionsspinner befallen ist.

Eichenprozessionsspinner ist gesundheitsgefährdend

Die Sperrung der Sportanlage erfolgt aus Sicherheitsgründen: Die Haare der Raupen können beim Menschen zu Juckreiz, Hautrötungen und Bindehautentzündungen führen.

Eine Fachfirma wird die Sportanlage am Dienstag (11. Juni) säubern. Aktuell sei die Firma damit beschäftigt, die Sportanlage in Heeren-Werve von den Tieren zu befreien, teilt die Stadt Kamen mit.

Die Sperrung hat vor allem Konsequenzen für die Fußballmannschaften, die im Jahnstadion am Samstag (8. Juni) ein Jugendturnier ausspielen wollten: Das Turnier wurde von den Organisatoren in Absprache mit den Servicebetrieben kurzfristig abgesagt.

Turnier im Jahnstadion ist abgesagt

Da der Wind die Haare der Raupen durch die Luft trägt, reichen Absperrmaßnahmen nach Einschätzung der Situation nicht aus, eine Gefahr für Teilnehmer und Zuschauer auszuschließen.

Nicht nur Kamen hat derzeit Probleme mit dem Eichenprozessionsspinner. Die Stadt Dortmund musste erst kürzlich den Fredenbaumpark wegen der Raupen sperren.