Tragödie in Bergkamen

Drama in Bergkamen: Ehemann tötet seine Frau - weil diese sich trennen wollte

+
Ehe-Drama in Bergkamen - Polizei geht von Mord durch den Ehemann aus

Am Sonntagabend (10. November) ereignete sich in Bergkamen bei Dortmund ein Unglück. Eine Frau wurde tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Die Polizei geht nach ersten Angaben davon aus, dass sie gewaltsam zu Tode gebracht wurde. Auch der mutmaßliche Täter - ihr Ehemann - soll bereits tot sein.

  • Am Sonntag (10. November) sind in Bergkamen zwei Menschen tot aufgefunden worden.
  • Die Polizei geht davon aus, dass die Frau gewaltsam getötet wurde. Bei der anderen Leiche handelt es sich um den Ehemann, der auch die Tat begangen haben soll. 
  • Hintergrund für die grausame Tat könnten die Trennungsabsichten der Ehefrau gewesen sein. 

Update (11. November), 12.54 Uhr: Die Staatsanwaltschaft Dortmund bestätigte nun, dass es sich bei dem Unglück in Bergkamen um ein Familien-Drama handelte. Der 54-jährige Ehemann soll seine Frau in der gemeinsamen Wohnung nach einem Streit am Sonntagnachmittag (10. November) getötet und sich anschließend im Keller des benachbarten Hauses erhängt haben. Die Tochter der Familie hatte ihre 50-jährige Mutter schließlich tot aufgefunden und die Polizei alarmiert. 

Da das Opfer eine Putzstelle im Wohnhaus nebenan gehabt haben soll und im Keller ihre Utensilien lagerte, hatten die Ermittler hier nach möglichen Hinweisen gesucht - und dabei den toten Ehemann gefunden. Hintergrund für den Mord an seiner Ehefrau dürften die Trennungsabsichten der Ermordeten gewesen sein, heißt es nun von Seiten der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei Dortmund.

Update (11. November), 10.12 Uhr: Ersten Angaben der Staatsanwaltschaft Dortmund zufolge, handelt es sich bei dem tot aufgefunden Mann um den Ehemann der 50-jährigen Frau, wie der Hellweger Anzeiger berichtete.  Der 54-Jährige werde verdächtigt, seine Frau ermordet zu haben. Hintergründe zu dem Familien-Drama sind weiterhin nicht bekannt.

Tödliches Drama in Bergkamen bei Dortmund 

Ursprungsmeldung (11. November), 09.15 Uhr: Am Sonntagabend (10 November) gegen 19.15 Uhr gab es eine schreckliche Nachricht: Eine 50-jährige Frau ausBergkamen wurde tot in einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus gefunden. Wie die Staatsanwaltschaft Dortmund nun gegenüber RUHR24 bestätigte, soll sie gewaltsam zu Tode gekommen sein. Hintergründe zu dem tödlichen Drama sind allerdings noch nicht bekannt. 

Und es gab noch einen zweiten Todesfall in Bergkamen, der kleinen Stadt bei Dortmund - ein Mann wurde nur unweit des ersten Tatorts in der Ernst-Heilmann-Straße ebenfalls tot aufgefunden. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass es sich hierbei um den mutmaßlichen Täter handelt. Ersten Erkenntnissen zufolge, kommt der Mann möglicherweise aus dem Kreis der Familie. Er soll den gleichen Nachnamen wie die ermordete Frau tragen.

50-jährige Frau aus Bergkamen ermordet

Bei der Frau soll es sich laut Zeugenaussagen um die Mutter von drei Kindern handeln. Diese seien bereits erwachsen und wohnen nur wenige Meter im Nachbarhaus der elterlichen Wohnung - ebenfalls in Bergkamen. Diese Informationen über das tödliche Drama konnten allerdings von der Polizei noch nicht final bestätigt werden.

Auch waren es die Kinder des Paares, die die Leichen wohl entdeckt haben sollen. Sie hatten sich Sorgen um die Eltern gemacht, da es in der Vergangenheit häufiger Streit zwischen den Eheleuten aus Bergkamen bei Dortmund gegeben haben soll. 

Bergkamen: Weiterer Fall beschäftigt Staatsanwaltschaft Dortmund

Auch ein anderer Fall beschäftige erst kürzlich die Staatsanwaltschaft Dortmund in Bergkamen im Kreis Unna.Ein 50-jähriger Mann aus Bergkamen soll über mehrere Jahre Kinder teils schwer sexuell missbraucht und vergewaltigt haben. 

Insgesamt in 51 Fällen wurde dem Mann aus Bergkamen schwerer Missbrauch vorgeworfen. Am Donnerstag (10 Oktober) startete der Prozess gegen den 50-Jährigen.