Bild: dpa

Nach Informationen der Polizei Dortmund, hat sich am Donnerstag (8. August) ein schwerer Unfall auf der A44 ereignet. Dabei wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt, der auf ein Stauende aufgefahren ist.

  • Ein Motorradfahrer fährt auf ein Stauende auf und verursacht einen Unfall.
  • Mit schweren Verletzungen kommt der 21-Jährige ins Krankenhaus.
  • Doch der 39-jährige Fahrer am Stauende verliert seinen Führerschein.

Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Autobahnkreuzes Unna auf der A44, wo es schon am 3. August zu einem schweren Motorradunfall kam. Es kam gegen 16.20 Uhr zu einem Stau. Ein 21-jähriger Motorradfahrer aus Kamen fuhr in Richtung Dortmund und übersah das Stauende.

Motorradfahrer fährt auf Stauende auf der A44 auf

Er fuhr auf das Auto eines 39-jährigen Mannes, der ebenfalls aus Kamen kam, auf. Der 21-jährige Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, sodass ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus bringen musste.

Doch auch für den 39-Jährigen hatte der Unfall auf der A44 Folgen. Laut Polizei war sein Auto nicht versichert, die Reifen hatten kaum noch Profil und er hatte Alkohol getrunken, sodass ihm nach einer Blutprobenentnahme der Führerschein entzogen wurde.

Fast zeitlich kam es zu einem schrecklichen Unfall in Dortmund

Fast zeitgleich mit dem Unfall auf der A44 ereignete sich ein Schock-Unfall auf dem Stadtgebiet in Dortmund. Ein Geisterfahrer fuhr auf der Brackeler Straße. Es gab drei verletzte Personen.

Zudem verlor ein Audifahrer, der in dem Verkehrschaos stand, die Geduld. Er fuhr falsch durch die Rettungsgasse.