Bild: Marcel Kusch/dpa

In Marl bei Recklinghausen kam es am Donnerstagmorgen (13. Juni) zu einem Wohnungsbrand auf der Max-Planck-Straße. Fünf Menschen wurden verletzt, darunter auch ein Baby.

  • Baby erleidet schwere Brandverletzungen im Gesicht.
  • Eltern und weitere Anwohner kommen mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.
  • Mehrere Wohnungen sind unbewohnbar.

Am Donnerstagmorgen brannte es gegen kurz nach sieben Uhr im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Michaelssiedlung Drewer-Nord in Marl. Das berichtet die Recklinghäuser Zeitung. Bei dem Brand sind nach ersten Erkenntnissen fünf Menschen verletzt worden.

+++ Gruselfund in Marl: Mann (53) wohnt ein Jahr mit toter Mutter zusammen +++

Unter den Verletzten: Ein Elternpaar und ihr neun Monate altes Baby. Noch vor Ankunft des Einsatzleiters konnten sie sich vor dem Haus in Sicherheit bringen. Bei dem Brand erlitt das Baby jedoch schwere Brandverletzungen im Gesicht. Mit einem Hubschrauber brachten die Rettungskräfte das Kind in eine Spezialklinik nach Bochum.

Auch die Eltern des Babys mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Brand in Marl: Feuerwehr rettet Bewohner vom Balkon

Weil das Treppenhaus zu stark verraucht war, rettete die Feuerwehr zwei weitere Bewohner aus der Nachbarwohnung mit einer Leiter vom Balkon. Auch sie mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Nach etwa zwei Stunden war der Brand gelöscht. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Mehrere Wohnungen sind durch das Löschwasser und den starken Rauch unbewohnbar. Die Stadt bietet den betroffenen Familien Notwohnungen an, falls sie keine andere Unterkunft haben.

Mehr als 40 Rettungskräfte waren laut der Recklinghäuser Zeitung bei dem Einsatz beteiligt. Bürgermeister Werner Arndt war am Morgen selbst vor Ort und hat die Bürger auf Facebook informiert.

Brandeinsatz in Drewer-NordKurz nach 7.00 Uhr wurden die Marler Feuerwehr und die Polizei heute zum Brandeinsatz…

Gepostet von Werner Arndt am Mittwoch, 12. Juni 2019
Anmerkung der Redaktion: Das Foto stammt von einer Feuerwehrübung und nicht von dem Einsatz am Donnerstag.

Schlimmer Wohnungsbrand in Recklinghausen: Frau stirbt bei Feuer

Bereits am Mittwoch (12. Juni) hat es in Recklinghausen einen schlimmen Brand gegeben. Dabei ist eine 62-jährige Frau ums Leben gekommen, eine weitere Bewohnerin wurde schwer verletzt.

Anfang Juni mussten 50 Menschen ein Mehrfamilienhaus im Kreis Recklinghausen verlassen. Auslöser war ein Brand im Keller eines Hauses in Marl.

Ein 46-jähriger hat in Recklinghausen Mitte Mai selbst ein Feuer gelegt und damit drei Personen schwer verletzt. Danach drohte ihm die Psychiatrie.