Spiel vor 50.000 Zuschauern

Vor 46 Jahren: Diese Elf durfte das Westfalenstadion in Dortmund einweihen - es war nicht der BVB

+
Die ersten Siegerinnen im Dortmunder Westfalenstadion (v.r.): Margret Schäferhoff, Brigitte Springer, Ute Meth und Annegret Prochnow zeigen ein Erinnerungsfoto vom 2. April 1974.

Genau vor 46 Jahren wurde das Westfalenstadion in Dortmund mit dem Derby BVB gegen Schalke eingeweiht. Das allererste Spiel bestritt dort aber eine Mannschaft aus einer kleinen Nachbarstadt.

Sie waren nicht die erfolgreichste Elf aus dem Kreis Recklinghausen, die Fußballerinnen vom VfB Waltrop. Ganz oben in der Liste der Titel und Triumphe steht ein Aufstieg in die Bezirksliga im Jahr 1975. Immerhin. 

Was die Damen aber allen anderen voraushaben: Wohl keine Mannschaft aus dem Fußballkreis Recklinghausen – Männer inklusive – hat je vor so vielen Zuschauern einen Sieg gefeiert wie die Spielerinnen des VfB Waltrop. Und das lag an einer freundlichen Einladung aus der Dortmunder Nachbarschaft. 

Denn als dort am 2. April 1974, pünktlich vor der Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer in Deutschland, das Westfalenstadion eingeweiht wurde, durfte das Waltroper Damenteam das Eröffnungsspiel vor rund 50.000 Zuschauern bestreiten. Noch vor den Kickern des BVB und von Schalke 04, die danach beim traditionellen Revierderby aufeinandertrafen. Auf 24VEST.de* erinnern sich mehrere frühere Spielerinnen des VfB Waltrop an ihren großen Auftritt gegen TBV Mengede im Stadion von Borussia Dortmund.

thb

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.