Jäger-Hochsitz im Wald brennt lichterloh - vermutlich Brandstiftung

+
In Schermbeck hat am Samstag ein Hochsitz in einem Waldstück in Richtung Dorsten gebrannt. Foto: Feuerwehr Schermbeck

Dorsten/NRW - In einem Waldstück bei Schermbeck brannte am Samstag (14. April) ein Hochsitz lichterloh. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Am Samstag (13. April) stand in Schermbeck ein Hochsitz am Waldstück am Brannenweg in Flammen. Auch der umliegende Wald hatte bereits Feuer gefangen.

Am Samstagabend rückte der Löschzug Altschermbeck gegen 20.20 Uhr zu einem Brand im Brannenweg (alte Bahnstrecke in Richtung Dorsten) aus. Ein Jäger-Hochsitz brannte dort lichterloh. Auch der umliegende Wald hatte bereits Feuer gefangen.

Die Feuerwehr begann sofort mit den Löscharbeiten. Danach mussten die Einsatzkräfte den völlig zerstörten Sitz mit einer Kettensäge verkleinern.

Hochsitz drohte auf die Einsatzkräfte zu kippen

Ganz einfach war dieses Unterfangen nicht: Der Sitz drohte zwischenzeitlich auf die Einsatzkräfte zu kippen.

Danach wurde der umliegende Bereich massiv gewässert - die Brandstelle soll am Sonntagmorgen (14. April) jedoch erneut Feuer gefangen haben, so die Dorstener Zeitung. Spaziergänger hätten demnach die Feuerwehr alarmiert.

Die Kreispolizeibehörde Wesel hat die Ermittlungen aufgenommen, die Ursache ist vermutlich Brandstiftung.