Unfall im Gleis

Tödliches Unglück in Recklinghausen: Durchfahrender RE2 erfasst Mann

+
Sprayer von Zug erfasst und getötet

Tragisches Unglück am Bahnhof Recklinghausen-Süd: RE2 erfasst einen Mann. Der hielt sich auf den Gleisen auf und hatte den durchfahrenden Zug nicht bemerkt.

  • Ein Sprayer ist in der Nacht zu Sonntag (1. Dezember) von einem schnell durchfahrenden Zug erfasst worden.
  • Er war im Bahnhof Recklinghausen-Süd in das Gleisbett geklettert.
  • Der Sprayer erlitt tödliche Verletzungen.

Recklinghausen - Der 22-jährige Sprayer hatte den herannahenden RE2 wohl nicht kommen hören. Doch der sehr schnell durch den Bahnhof Recklinghausen-Süd durchfahrende Zug erfasste den jungen Mann, während er im Gleisbett stand und einen Stromkasten besprühte.

Recklinghausen: Sprayer bemerkte Zug nicht

Der Zug hielt nach dem Unfall einige hundert Meter hinter dem Bahnhof in Recklinghausen an. Er war mit rund 140 km/h an den Bahnhof herangefahren - am Bahnhof Recklinghausen-Süd, an dem das Unglück passierte, sind schnelle Durchfahrten von Zügen üblich. Ein Warnschild weist auf die Gefahr durch die durchfahrenden Züge hin.

Dennoch hatte der 22-Jährige sich nach einer Party in der Nachbarschaft auf die Gleise gestellt, um dem Strom-Verteilerkasten mit Graffiti zu besprühen. Die Gefahr, in die er sich dabei begab, hatte er wohl völlig unterschätzt. Zwei Freunde des Sprayers erschienen kurze Zeit später ebenfalls am Unglücksort. Sie wurden von der Bundespolizei zur weiteren Vernehmung mitgenommen. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

Mehr zum Thema