Originelle Idee in Recklinghausen: So sollen Bushäuschen bald Bienen retten

+
Bushäuschen sollen in Recklinghausen helfen, Bienen zu retten. Foto:Michael Reichel

Kreis Recklinghausen/NRW - Bald könnte es an den Bushäuschen im Kreis Recklinghausen summen und brummen. Ein verrückter Plan soll Bienen und anderen Insekten helfen.

Bald könnte es rund um die Bushäuschen im Kreis Recklinghausen summen und brummen. Denn mit einem cleveren Plan will der Landkreis Bienen und anderen Insekten helfen. Das steckt dahinter.

  • Im Kreis Recklinghausen sollen die Dächer von Bushäuschen bepflanzt werden.
  • Die Pflanzen sollen Bienen Futter liefern und gleichzeitig Feinstaub aus der Luft filtern.
  • Ursprünglich stammt die Idee aus den Niederlanden.

Recklinghausen übernimmt niederländische Bienen-Idee

Ursprünglich stammt die Idee aus Utrecht in den Niederlanden. Doch bald soll sie auch im Kreis Recklinghausen umgesetzt werden. Wie vest24 berichtet, sollen dort die Dächer von Bushäuschen begrünt werden.

+++ Nach Großbrand in der Kinderwelt Recklinghausen: Inhaber will Indoor-Spielplatz wieder aufbauen – so sieht der Zeitplan aus +++

Die Pflanzen sollen Bienen und andere Insekten mit Nahrung versorgen. Außerdem können bestimmte Gewächse wie Mauerpfeffer Feinstaub aus der Luft filtern und so deren Qualität verbessern.

450 Bushäuschen wären geeignet

Doch nicht alle rund 1000 Bushäuschen im Kreis Recklinghausen sind geeignet. Haltestellen, die an Werbepartner vermietet oder mit Solarzellen bestückt sind, kommen nicht in Frage. Übrig bleiben rund 450 Häuschen.

+++ A43 bei Recklinghausen: Autobahn wird im Oktober mehrfach gesperrt +++

Die müssen für ihre Begrünung mit einem Pflanzkasten versehen werden. Doch das ist, so vest24, das große Problem: Viele ältere Häuschen würden das große Gewicht der Kästen – immerhin rund 500 Kilo – nicht aushalten. Umgesetzt wird die Idee deshalb Schritt für Schritt an den neuen Bushäuschen im Landkreis Recklinghausen.