Brand-Alarm im Ruhrgebiet

Shisha-Bar in Recklinghausen in Flammen - Feuerwehr rettet drei Personen

In Recklinghausen kam es zu einem Brand in einer Shisha-Bar.
+
In Recklinghausen kam es zu einem Brand in einer Shisha-Bar.

In Recklinghausen ist es am Mittwoch (18. März) zu einem Brand in einer Shisha-Bar gekommen. Die Feuerwehr rettete drei Personen aus dem Gebäude.

  • In Recklinghausen stand am Mittwoch (18. März) ein Mehrfamilienhaus in Brand.
  • In dem Gebäude befand sich auch eine Shisha-Bar, die von den Flammen betroffen war.
  • Drei Personen mussten gerettet werden, darunter auch ein Kleinkind.

    Recklinghausen - Gegen 21 Uhr wurde die Feuerwehr Recklinghausen zu einem Brand in die Herner Straße im Stadtteil Hillerheide gerufen. Es handelte sich um eine Shisha-Bar, die in Flammen stand. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich der Brand bereits ausgebreitet. Verschiedene Räumlichkeiten der Bar, die sich in dem Gebäude befand, waren von dem Feuer betroffen.

Feuerwehr Recklinghausen rettet drei Personen vor Brand

Auch der Brandrauch hatte sich bereits ausgeweitet und war im Treppenhaus angelangt. Glücklicherweise war die Shisha-Bar wegen der Coronavirus-Pandemie (hier geht's zum NRW-Live-Ticker) geschlossen, weshalb sich keine Personen in der Bar aufhielten. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus, das in den oberen Etagen Wohnungen hat. Dort trafen die Einsatzkräfte, die unter Atemschutz in das Gebäude gingen, drei Personen an, wie es in einer Mitteilung der Feuerwehr Recklinghausen heißt.

Diese wurden über das Treppenhaus nach draußen geführt. Unter ihnen auch ein einjähriges Kleinkind. Alle drei Personen wurden noch vor Ort von einem Notarzt betreut und untersucht, mussten jedoch nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Erst vor kurzem kam es zu einem anderen Brand in Recklinhausen, wobei mehrere Kinder vor den Flammen gerettet wurden.

Gleichzeitig machte sich die Feuerwehr an die Löschung des Brandes in den Räumen der Shisha-Bar. Da der Brand sich immer weiter ausbreitete, bis in den Zwischenboden, dauerten die Löscharbeiten lange an.

Löscharbeiten bis in die Nacht - Feuerwehr Recklinghausen im Einsatz

Um die letzten Brand- und Glutnester zu löschen, setzte die Feuerwehr Recklinghausen Löschschaum ein. Gegen 23 Uhr waren die Löscharbeiten abgeschlossen und das Feuer war unter Kontrolle. Die restlichen Aufräum- und Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis in die Nacht.

Sowohl die hauptamtlichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache als auch die ehrenamtlichen Löschzüge waren bei dem Einsatz vor Ort. Nicht mehr benötigte Einheiten wurden schnellstmöglich wieder zu ihren Standorten geschickt, was zu den Maßnahmen der Feuerwehr in Zeiten der Corona-Pandemie gehört. Die Ursache für den Brand und die Höhe des entstandenen Schadens sind bisher noch nicht bekannt.