Raser geraten bei illegalem Rennen auf die Gegenfahrbahn

+
Polizei

Kreis Recklinghausen/NRW - Drei Raser haben sich am Samstag (14. April) ein illegales Rennen in Recklinghausen geliefert. Die Beamten sackten die Führerscheine ein.

Drei Männer haben sich zu einem illegalen Rennen in Recklinghausen an der Dortmunder Straße getroffen. Nun werden die Raser eine Zeit lang laufen müssen. Die Polizei sackte ihre Führerscheine ein.

Am Samstag (13. April) lieferten sich drei Autofahrer ein illegales Rennen auf der Dortmunder Straße in Recklinghausen. Sie fuhren dabei unter anderem auf die Gegenfahrbahn, um mehrere Autos zu überholen.

Illegales Rennen von Recklinghausen in Richtung Oer-Erkenschwick

In der Warteschlange an der Dortmunder Straße standen Polizeibeamte in einem Zivilauto, die sogleich die Verfolgung aufnahmen und Unterstützung anforderten. Die Raser fuhren Richtung Oer-Erkenschwick. An einem Blitzer zogen sie erneut auf die Gegenfahrbahn, um diesem zu entgehen.

Einem Raser aus Hessen droht jetzt eine lebenslange Haftstrafe - womöglich wird es wegen Modes angeklagt.

Das Rennen endete am Parkplatz "Am Schillerpark". Als die Polizisten die Insassen kontrollieren wollten, versuchten diese zu flüchten.

Die Polizisten holten die Raser ein und stellten die Führerscheine der 23 und 21 Jahre alten Männer sicher. Die Fahrer bekamen zudem eine Anzeige wegen der Teilnahme an einem illegalen Autorennen.