Gerichtsprozess

Fall Marvin K.: Angeklagter soll in Wohnung viel gefeiert haben - weiteres Opfer möglich

Lars H. (Mitte) aus Recklinghausen steht wegen sexuellen Missbrauchs vor Gericht.
+
Lars H. (Mitte) aus Recklinghausen steht wegen sexuellen Missbrauchs vor Gericht.

Im Prozess um den im Schrank gefundenen Marvin K. in Recklinghausen werden immer mehr Details bekannt. Möglicherweise soll es ein weiteres Opfer geben.

Im Fall um den im Schrank gefundenen Marvin K. hat jetzt ein Nachbar des Angeklagten Lars H. vor Gericht ausgesagt. 

Demnach habe der 45-jährige Angeklagte aus Recklinghausen öfters gefeiert. „Bei seinen Partys waren fast nur männliche Gäste – auch Knaben.“ Diese Sätze soll der Nachbar bei der Polizei zu Protokoll gegeben haben. Auch Marvin habe er in der Wohnung gesehen. Wie 24VEST.de* berichtet,  sei er aber davon ausgegangen, dass es sich bei ihm um den Sohn des Angeklagten handelte. Das habe ihm der Angeklagte zumindest erzählt.

Der Nachbar erinnere sich an einen weiteren Jungen

, der immer bei den Partys dabei gewesen sei. Die Richter versuchten, den Jungen als Zeugen zu laden, bislang allerdings erfolglos. Auf die Bitte um Rückruf auf seiner Mailbox habe es keine Reaktion gegeben.

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Jörn Hartwich

Mehr zum Thema