Bild: RUHR24

In Recklinghausen hat ein Unbekannter am Freitagmorgen (20. September) einen Hund überfahren. Danach machte er sich aus dem Staub, ohne sich um das Tier zu kümmern.

  • Nachdem er einen Hund überfahren hatte, hat ein Unbekannter in Recklinghausen Fahrerflucht begangen.
  • Eine Zeugin hat den Zwischenfall beobachtet.
  • Das Tier überlebte den Unfall nicht.

Unbekannter überfährt in Recklinghausen einen Hund

Am frühen Freitagmorgen (20. September) ist in Recklinghausen das passiert, wovor sich wohl alle Herrchen und Frauchen fürchten: Ein Auto erfasste einen Hund und verletzte ihn schwer.

Doch was der Fahrer dann tat, ist unglaublich: Ohne anzuhalten machte er sich aus dem Staub. Das verletzte Tier lies er einfach auf der Straße liegen.

Bekannt wurde der Fall nur, weil eine Zeugin den Vorfall beobachtet hatte. Sie meldete sich bei der Polizei Recklinghausen, konnte aber keine Angaben darüber machen, in welche Richtung der Fahrer verschwunden ist.

Polizei ermittelt wegen „Sachbeschädigung“

Da es sich bei Tieren rein juristisch um Dinge handelt, ermittelt die Polizei jetzt wegen Sachbeschädigung. Der Hund hat den Unfall nicht überlebt.