Bild: Feuerwehr Recklinghausen

Am Dienstagnachmittag (14. Mai) hat es in einem Wohnhaus in Recklinghausen gebrannt. Drei Personen wurden dabei zum Teil schwer verletzt. Einen Mann rettete die Feuerwehr quasi in letzter Sekunde von einem Fensterbrett im zweiten Stock. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst.

Update, Mittwoch (15. Mai): Die Polizei hat einen Tag nach dem Brand in der Dortmunder Straße in Recklinghausen einen Verdächtigen festgenommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass er das Feuer gelegt haben soll.

Der 46-Jährige habe sich nach Angaben der Polizei vor Ort verdächtig verhalten. Er gab zu, das Feuer gelegt zu haben. Die Staatsanwaltschaft beantragte, den Mann in die Psychiatrie einzuweisen. Der Tatverdächtige wird heute dem Richter vorgeführt.

Feuerwehr rettet Mann von Fensterbrett

Ursprungsmeldung: Als die Feuerwehr am Dienstag (14. Mai) zu einem Wohnhaus in der Dortmunder Straße in Recklinghausen kam, schlugen den Feuerwehrleuten Flammen entgegen. Im ersten Stock brannte es.

Oberhalb des Brandgeschosses machte sich im zweiten Stock ein Mann bemerkbar, der sich in akuter Lebensgefahr befand. Er saß auf dem Fensterbrett und wartete auf Hilfe.

Drei Menschen durch Rauch verletzt

Mit einer Drehleiter brachten die Feuerwehrleute den Mann in Sicherheit. Zwei weitere Männer hatten sich schon vor Eintreffen der Feuerwehr selbst in Sicherheit gebracht.

Aktuelle Top-Themen:

Ein Notarzt versorgte die drei Personen. Rettungskräfte brachten zwei von ihnen ins Krankenhaus. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, das Haus ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Mit dpa-Material