Explosion, dann Stromausfall: Bürger werden durch lauten Knall in Angst versetzt - Krankenhaus betroffen

+
Ein Loch auf der Feldstraße in Recklinghausen. Foto: Feuerwehr Recklinghausen

Kreis Recklinghausen/NRW - In Recklinghausen hat es am Dienstag (19. Juni) in Teilen der Stadt einen Stromausfall gegeben - Grund dafür war eine Explosion im Erdreich.

In Recklinghausen hat es am Dienstag (19. Juni) in Teilen der Stadt einen Stromausfall gegeben - Grund dafür war eine Explosion im Erdreich.

  • Eine defekte Stromleitung sorgte für die Explosion.
  • Mehrere Straßenzüge waren vom Stromausfall betroffen.
  • Ein Krankenhaus in Recklinghausen musste auf seine Notstromversorgung zurückgreifen.

Betroffen von dem Stromausfall waren am Dienstag (19. Juni) Straßenzüge in Recklinghausen-Süd. Wie die Feuerwehr mitteilt, hatte gegen 4.45 Uhr offenbar eine defekte Abzweigung einer 10kV-Leitung für die Explosion gesorgt.

Explosion sorgt für Loch in Boden

Nach einem lauten Knall tat sich dort ein circa ein Quadratmeter großes Loch auf dem Bürgersteig auf - Pflastersteine wurden durch die Explosion aus ihrer Position geschossen.

+++ Totaler Blackout: Stromausfall legt zwei komplette Länder lahm – erste Krankenhäuser wieder mit Strom +++

In der Folge waren verschiedene Straßenzüge ohne Strom. Unter anderem war auch das Elisabeth-Krankenhaus Recklinghausen-Süd betroffen. Dort griff allerdings die Notstromversorgung.

Beatmungs-WG in Recklinghausen kam glimpflich davon

Eine ebenfalls in der Nähe befindliche Beatmungs-WG war weiterhin mit Strom versorgt.

Zur Ursache und eventuellen Sachschäden kann die Feuerwehr keine Aussage treffen.

Für einen weiteren kuriosen Stromausfall im Kreis Recklinghausen hatte zuletzt eine Ratte gesorgt - die dem Rathaus in Marl den Strom abzapfte.