Die Lage im Kreis Recklinghausen

Coronavirus-Verdacht bei Erzieherin in Marl nicht bestätigt - weitere Personen werden getestet

+
Noch gibt es keinen bestätigten Coronavirus-Fall im Kreis Recklinghausen 

In Marl hat sich der Coronavirus-Verdacht bei einer Erzieherin nicht bestätigt. Das erklärte die Kreisverwaltung auf einer Pressekonferenz. Damit gibt es weiter keinen bestätigten Krankheitsfall im Kreis RE.

Der Coronavirus-Verdacht bei einer Erzieherin in einer Kindertagesstätte in Marl hat sich nicht bestätigt. Das hat der Kreis Recklinghausen am Donnerstagvormittag auf einer Pressekonferenz im Recklinghäuser Kreishaus bekannt gegeben. 

Wie 24VEST.de* berichtet, war die betroffene städtische Kita an der Max-Reger-Straße im Stadtteil Hüls am Mittwoch geschlossen und für alle 102 Kinder sowie alle Erzieherinnen und Erzieher häusliche Isolierung angeordnet worden. Nach dem negativen Testergebnis kann die Kita aber am Freitag wieder normal öffnen.

Allerdings erklärte der Kreis RE auch, dass es noch einige Fälle im Kreisgebiet gebe, in denen ebenfalls vorsichtshalber häusliche Quarantäne angeordnet worden war. Davon stehen noch bei drei betroffenen Personen die Test-Ergebnisse auf das Coronavirus aus.

op/mw

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.