Bild: dpa

Ein 54-jähriger Mann aus Datteln steht unter Verdacht, mehrere Kinder und Frauen betäubt und daraufhin sexuell missbraucht zu haben. Die Polizei ermittelt jetzt gegen ihn.

Die Staatsanwaltschaft Bochum und die Polizei Recklinghausen führen zurzeit ein Ermittlungsverfahren gegen einen 54-jährigen Mann aus Datteln. Er steht im Verdacht, seit mehreren Jahren Frauen, Jugendliche und Mädchen betäubt und sexuell misshandelt zu haben.

Die Beamten wurden auf den Mann aufmerksam, nachdem sich die Eltern eines Kindes an sie gewandt hatten. Das Kind soll nach einer Übernachtung bei dem Tatverdächtigen über Schwindel geklagt haben. Eine Untersuchung im Krankenhaus ergab einen erhöhten Wert eines Schlaf- und Beruhigungsmittels im Blut, berichtet die Polizei.

Datteln: Polizei findet schockierende Datenträger in Wohnung

In der Wohnung des Mannes stellte die Polizei daraufhin Datenträger sicher, die sexuelle Handlungen von ihm an Kindern und Frauen zeigen. Die Beamten nahmen den 54-Jährigen anschließend fest. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Laut Polizeiberichten zeigt die Auswertung der Datenträger, dass der Mann offensichtlich mindestens sechs Kinder und zwei Jugendliche sexuell missbraucht hat.

Außerdem fand die Polizei Aufnahmen von sexuellen Handlungen an sieben Frauen, die nicht bei Bewusstsein zu sein schienen. Von den Opfern konnten einige bislang nicht identifiziert werden. Mögliche weitere Opfer und Zeugen werden gebeten, sich unter 0800/2361 550 zu melden.