Widerlicher Fund im Kanal

Tierkadaver in Plastiksack gefunden - Fell des Tieres war abgezogen

+
Der Dortmund-Ems-Kanal. Foto: dpa

In Datteln im Kreis Recklinghausen haben Passanten am Wochenende einen im Plastiksack verpackten Tierkadaver gefunden. Er trieb im Dortmund-Ems-Kanal. 

  • Am Wochenende fanden Passanten ein totes Tier im Dortmund-Ems-Kanal.
  • Es war widerlich zugerichtet - die Haut war abgezogen.
  • Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich um einen Hund handeln.

Passanten fanden den Tierkadaver im Dortmund-Ems-Kanal in Datteln

Was muss das nur für ein widerlicher Anblick gewesen sein, der sich am Wochenende mehreren Passanten in Datteln im Kreis Recklinghausen bot. Sie hatten am Sonntag (10. November) gegen 12 Uhr am linksseitigen Ufer des Dortmund-Ems-Kanals einen verdächtigen Gegenstand im Wasser treibend entdeckt.

Bei genauerer Betrachtung des Objekts stellte sich schnell raus, was es war: ein in einem Plastiksack verpackterTierkadaver. Besonders eklig: Das Fell des Tieres war komplett abgezogen.

Kadaver aus dem Dortmund-Ems-Kanal könnte ein Hund sein

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei Recklinghausen könnte es sich bei demTierkadaver aus dem Dortmund-Ems-Kanal um einen Hund handeln. Das steht aber momentan noch nicht fest - genauso wenig wie die Herkunft des Plastiksacks. Stammt dieser überhaupt aus Datteln?

Um dieser und weiteren Fragen auf den Grund zu gehen, sucht die Polizei nun nach Zeugen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sonstige Hinweise zu der Herkunft des Tieres hat, soll dies dem Zentralen Kriminalitätskommissariat der Wasserschutzpolizei in Duisburg unter der Telefonnummer 0203 2800 melden.

Verdächtige Gegenstände nicht selten im Kanal

Erst Anfang des Jahres sorgte dieser Fall aus Marl im Kreis Recklinghausen für Furore, als eine Frau einen "leblosen Körper" im Kanal treibend sah. Nicht sicher, ob es sich dabei nicht um eine Leiche handeln könnte, rief sie die Polizei. 

Die konnte jedoch schnell Entwarnung geben: Statt einer vermeintlichen Wasserleiche trieb dort nämlich ein ganz besonderer Gegenstand im Wasser.